Der SV Braunenweiler verabschiedete am vergangenen Samstag bei seiner Generalversammlung vier Vorstandsmitglieder. Coronabedingt musste auch in diesem Jahr die Versammlung etwas verspätet stattfinden. Der scheidende 1. Vorsitzende Markus Sommer wechselte in der Saison 2002/2003 zum SV Braunenweiler und wurde 2006 zum 2. Vorsitzenden des SVB gewählt. 2013 übernahm Markus von Dietmar Dehm das Amt des 1. Vorsitzenden und kann somit auf 15 ehrenamtliche Dienstjahre beim Sportverein zurückblicken. Ortsvorsteher Berthold Stützle bedankte sich bei Markus für das entgegengebrachte Engagement und freut sich, dass Markus in Braunenweiler sesshaft geworden ist. Das Amt des 1. Vorsitzenden übernimmt Georg Roth und kehrt somit in die Vorstandschaft zurück. Bemerkenswert ist, dass Georg seit 2002 durchgehend ehrenamtliche Tätigkeit beim SV Braunenweiler übernommen hat. Viele Jahre kann Georg als stellvertretender Jugendleiter, später dann als Jugendleiter, aber auch als Schiedsrichter und Jugendtrainer verzeichnen. Das ihm gerade die Jugend sehr wichtig ist, machte er nach seiner Wahl am Samstag der Versammlung nochmals deutlich. Als neuer Trainer für kommende Saison wurde Alfons Müller den Anwesenden vorgestellt. Aus diesem Grund ließ sich Alfons nicht mehr zur Wahl als 3. Vorsitzender aufstellen. Neu in das Amt gewählt wurde Sven Neininger, der in der Vergangenheit aus dem schwarzwäldischen Tannheim zum SV Braunenweiler wechselte. Nach sechs Jahren gibt Martin Kisslinger das Amt des Jugendleiters an Florian Bulander ab. Einzig die Position des Spielausschussvorsitzenden konnte vergangenen Samstag noch nicht besetzt werden. Marc Schauperl stand der Vorstandschaft nicht mehr zur Verfügung, sodass in der Übergangszeit sein Stellvertreter Manuel Bulander die Aufgaben übernehmen wird.

Kassier Roland Gebhart berichtete, dass der Verein bisher mit einem „blauen Auge“ durch die Corona Zeit gekommen ist und verdeutlichte dies anhand des Kassenbuches. Herzlich Danken möchten wir vor Allem allen Spendern, die uns mit einer unkomplizierten Coronahilfe unterstützt haben. Spielausschussvorsitzender Marc Schauperl berichtete, dass die aktive Mannschaft auf einen breiten Kader mit vielen jungen Spielern zurückgreifen kann. Somit konnte man auch eine schlagkräftige zweite Mannschaft stellen, die in der abgebrochenen Saison oben mitgespielt hatte. Weniger zufriedenstellend waren die Leistungen der ersten Mannschaft. Ein Saisonziel zu setzen für die kommende Saison sei aufgrund der langen Pause schwierig, dennoch möchten wir versuchen unser Potential auszuschöpfen und den Verein in der Kreisliga A wieder zu etablieren. Auch die Turnabteilung hat seinen Betrieb wieder aufgenommen berichtete Abteilungsleiter Harald Schulz. In diesem Jahr wird wieder versucht Rad- und Skigymnastik anzubieten. Um wieder vollständig zur Normalität zu schreiten ist, geplant unser Sommerfest unter Einhaltung der vorherrschenden Coronaregeln durchzuführen. Ebenso wollen wir versuchen das Schlachtfest unserer Jugendabteilung im Herbst stattfinden zu lassen.

von links: Alfons Müller, Georg Roth, Markus Sommer, Marc Schauperl, Sven Neininger, Florian Bulander. Es fehlt Martin Kisslinger