Saison 2012 / 2013 - Abschlusstabellen, Spielberichte, Statistik & Wissenswertes:  
     
     
 

Erfolgreich konnte die I. Mannschaft die Saison gestalten. Sie stellte die beste Defensive in der Kreisliga B, holte am Ende der Saison den bis dahin noch nie gewonnenen Stadtpokal und konnte auch mannschaftlich deutlich geschlossener auftreten als noch im Verlauf der letzten Saison. Hätte man das eine oder andere "zu Null" Spiel mit einem Tor entscheiden können wäre selbst die Relegation keine Utopie gewesen.

Der krönende Abschluss der Saison war dann der erstmalige Gewinn des Stadtpokals. Im Endspiel wurde der SC Türkiyemspor Bad Saulgau mit einem 1:0 bezwungen. Das historische Tor schoss Manuel Bulander.

Die weiteren Statistiken in Sachen Spielbetrieb:

Trainingsfleiss:

1. Markus Baier und Daniel Schaudt mit  jeweils  mit 89 von 96 Trainingseinheiten.

3. Michael Eisele und Tobias Binder mit jeweils 85 Einheiten

5. Michael Ringgenburger (83) 

Torjäger:

1. Mannschaft - Markus Baier (15 Tore)

2. Mannschaft - Michael Weiss (20 Tore)

 

 
 

 
     
   
  Die Reserve wurde mit überzeugender Saison - Gesamtleistung Meister der Reserverunde und konnte bereits einen Spieltag vor Ende der Saison den Meisterwimpel in Empfang nehmen. Glückwunsch!!!  
     
     
   Spielberichte der Saison 2012 / 2013
 

Am letzten Spieltag der Saison sicherte sich der SVB mit einem 3:0 gegen Mengen den vierten Tabellenplatz. Ersatzgeschwächt spielte man gegen eine noch sehr junge Mannschaft aus Mengen, die man aber nicht unterschätzen durfte. Das 1:0 aus Braunenweiler Sicht bereitete Daniel Schaudt vor, nachdem er auf das Tor schoss und der Ball vom Torwart nicht richtig abgewehrt werden konnte. Diese Chance nutzte Martin Ringgenburger und staubte ab. Auch beim zweiten Tor heißt der Torschütze Martin Ringgenburger. Dieses mal beförderte er den Ball nach einer schönen Flanke mit dem Kopf ins Tor. In der Abwehr wurden hin und wieder individuelle Fehler gemacht, die die Stürmer aus Mengen jedoch nicht nutzten konnten. So lautete der Halbzeitstand 2:0 für den SVB. Nach Wiederanpfiff drängte der FC Mengen II auf ein schnelles Tor in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Stattdessen wurde Spielertrainer Trenkwalder im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht und Markus Baier verwandelte den gegebenen Elfmeter ohne die kleinste Unsicherheit. Die drei Punkte am letzten Spieltag hat sich unsere Mannschaft verdient und beendet damit auch die Saison mit dem vierten Tabellenplatz.

 
 

Im Derby kommt der SVB nicht über ein Remis hinaus. Schon in der Anfangsphase erzielte Jonas Krebs die Führung für den SVB. In der zweiten Halbzeit kam dann jedoch die Ernüchterung, als der Ausgleich fiel. Ein Distanzschuss aus gut 20 Metern schlug falch im Eck ein. Doch der SVB hatte gute Chancen erneut in Führung zu gehen. Markus Baier scheiterte alleine vor dem Torwart, der diesen flachen Schuss sehr gut parierte. Auch Jonas Krebs hatte eine gute Chance, nachdem der Ball im Strafraum quer gelegt wurde scheiterte aber ebenfalls. Im Angriff wurden gute Möglichkeiten liegen gelassen und auf der anderen Seite kassierte man zwei Gegentreffer. Nach einer schönen Flanke erzielte ein Hochberger Stürmer per Kopf den Führungstreffer und ein anderer Stürmer erhöhte, nachdem er den Torwart ausspielte. In der Schlussphase erhöhte der SVB nochmals den Druck. Fabian Gebhart konnte den Abwehrspieler mit einem schönen Lupfer ausspielen und vollzog mit einem Volleyschuss. Ein Eckball sorgte anschließend für den Ausgleich. Als die Ecke nach innen kam versuchte der gegnerische Torwart den Ball über die Latte zu lenken, beförderte den Ball jedoch ins eigene Tor. Nach diesem Ausgleich hatte keine Mannschaft mehr die Chance die Führung zu erzielen und somit blieb es beim 3:3 Endstand.

 
 

Im Derby kommt der SVB nicht über ein Remis hinaus. Schon in der Anfangsphase erzielte Jonas Krebs die Führung für den SVB. In der zweiten Halbzeit kam dann jedoch die Ernüchterung, als der Ausgleich fiel. Ein Distanzschuss aus gut 20 Metern schlug falch im Eck ein. Doch der SVB hatte gute Chancen erneut in Führung zu gehen. Markus Baier scheiterte alleine vor dem Torwart, der diesen flachen Schuss sehr gut parierte. Auch Jonas Krebs hatte eine gute Chance, nachdem der Ball im Strafraum quer gelegt wurde scheiterte aber ebenfalls. Im Angriff wurden gute Möglichkeiten liegen gelassen und auf der anderen Seite kassierte man zwei Gegentreffer. Nach einer schönen Flanke erzielte ein Hochberger Stürmer per Kopf den Führungstreffer und ein anderer Stürmer erhöhte, nachdem er den Torwart ausspielte. In der Schlussphase erhöhte der SVB nochmals den Druck. Fabian Gebhart konnte den Abwehrspieler mit einem schönen Lupfer ausspielen und vollzog mit einem Volleyschuss. Ein Eckball sorgte anschließend für den Ausgleich. Als die Ecke nach innen kam versuchte der gegnerische Torwart den Ball über die Latte zu lenken, beförderte den Ball jedoch ins eigene Tor. Nach diesem Ausgleich hatte keine Mannschaft mehr die Chance die Führung zu erzielen und somit blieb es beim 3:3 Endstand.

 
 

Wie auch schon beim Stadtpokalfinale schießt Manuel Bulander das frühe Tor, aber diesmal mit dem Fuß. Die Mannschaft aus Fleischwangen hat momentan ein Spielerproblem und muss deshalb mit Spielern der Reserve auffüllen. Vor Spielbeginn hat der Schiedsrichter den Mannschaften klar gemacht, dass nicht gemeckert werden soll und dass Zurufe unterlassen werden sollen. Alte Gewohnheiten kann man schlecht unterbinden und so sah der Torhüter nach einem Abseitsruf sehr früh die gelbe Karte. Tobias Binder (TB6) erhöhte aus kurzer Distanz zum 2:0. Aus dieser kurzen Distanz war es für den Torwart sehr schwierig diesen Ball zu halten. A- Jugendspieler Eldin Mujanic spielte von Anfang an und erzielte das dritte Tor des Spiels, nachdem er den Torwart ausspielte und sorgte somit für den Halbzeitstand. Kurz nach der Pause war erneut Manuel Bulander erfolgreich und schoss das vierte Tor für den SVB. Trotz dessen, dass man mit vier Toren führte, spielte man teilweise sehr unkonzentriert und ließ immer mal wieder die Chance zum Konter. Eldin Mujanic wurde in der 60. Minute steil geschickt und lief alleine auf den Torwart zu, welcher die Notbremse durchführte. Der Schiedsrichter schickte ihn mit roter Karte vom Platz. Ein Feldspieler des SVF musste gleich zum Elfmeter ins Tor konnte aber den platzierten Schuss von Sven Neininger nicht halten. Das Spiel verlagerte sich die restliche Zeit auf ein Tor und Befreiungsversuche gelangen dem SVF nur selten. Der neu Torwart des SVF machte aber seine Aufgabe ganz gut und pflückte sich fast jede Flanke. Ein letzter Befreiungsversuch des SVF sorgte für den Ehrentreffer, nachdem der Ball nicht von der Abwehr geklärt werden konnte spitzelte ein Stürmer den Ball unter Rudi Molleker durch. Bevor der Ball wieder aus dem Netz geholt wurde pfiff der Referee das Spiel ab.

 

Die Reserve gewann ihr letztes Spiel am Dienstag mit 5:0 und ist somit Meister. Die Tore erzielten 2x Daniel Teufel, 2x Michael Weiß und Fabian Halder

 

 
 

In einem Heimspiel unter der Woche traf die erste Mannschaft auf die Zweite aus Ostrach. Von Beginn an war die Mannschaft sehr konzentriert, was man in den letzten Spielen vermisste. Von Beginn an spielte diesmal Fabian Gebhart für den Spielertrainer Devid Trenkwalder, der sich das Ganze erst einmal von außen ansah und Fabian Halder für den noch dazukommenden Kapitän Matthias Dehn. Deshalb übernahm Routinier Tobias Binder die Binde und führte die Mannschaft. Im Durchgang eins, gelang es keiner Mannschaft in Führung zu gehen, obwohl die Möglichkeiten bestanden. Außenverteidiger Alexander Ebe verspürte in diesem Spiel einen großen Drang nach vorne und kam deshalb auch mal zum Torabschluss, aber leider ohne Erfolg. Im zweiten Durchgang dauerte es zehn Minuten bis der Ball im Netz zappelte. Markus Baier lief sich frei und wurde steil geschickt. Der herausrennende Torwart hatte nach einem Schuss mit der Pike keine Chance an den Ball zu kommen. Für den Endstand sorgte der Nochjungeselle Alexander Ebe beim seinem dritten Torschuss. Dieser flog über den Torwart hinweg und landete im Tor. Die Euphorie war so groß, dass der Torschütze unter einem Spielerhaufen begraben wurde. In der Schlussphase hatte der Stürmer aus Ostrach noch eine gute Möglichkeit den Anschluss zu erzielen, nachdem der Ball nicht sauber geklärt wurde. Dieser ging alleine auf Rudi Molleker und sein Tor zu, jedoch bewies Rudi seine Stärke und konnte zur Ecke klären.

 
 

Seit nun fünf Spieltagen hatte der SV Braunenweiler den 5ten Tabellenplatz inne und musste diesen nach einem 0:0 gegen den Tabellen Drittletzten an die SG aus Blönried/ Ebersbach abgeben. Während die Null hinten wieder steht kam der SVB erneut nicht zu einem Torerfolg. In diesem Spiel gab es zu Beginn wenige Chancen für beide Mannschaften. Auf deutlich hohem Rasen war es sehr schwer den Ball mitzunehmen, da dieser schnell liegen blieb. Eine gute Möglichkeit hatte Björn Runge in der ersten Halbzeit gegen seinen Ex- Club, nachdem ihn Manuel Bulander uneigennützig in Szene setzte, vergab aber mit seinem schwächeren Fuß. Im Gegenzug spielte sich der FV Altshausen eine Kontermöglichkeit heraus, die an der Latte landete. Im zweiten Durchgang drängte der SVB dann auf die Führung. Dabei wurden gute Möglichkeiten herausgespielt, aber leider zu selten abgeschlossen. Daniel Schaudt brachte mit seiner Einwechslung nochmals frischen Wind in die Partie. nach einer Freistoß- Situation wurde es dann sehr gefährlich für den FVA, als Markus Baier alleine vor dem Tor stand und den Ball nur um Zentimeter mit dem Kopf verfehlte. Beim FVA wurde der Angriff nur über wenige Spieler herausgespielt, diese verschafften sich jedoch nur wenige, aber dennoch gute Tormöglichkeiten. Eine gute Möglichkeit hatte nochmals Manuel Bulander der nach einem Eckball das Tor mit der Innenseite nur knapp verfehlte. Nachdem die Abwehr des FVA ausgespielt wurde hatte Daniel Schaudt eine gute Möglichkeit der aus spitzem Winkel schoss, jedoch am Torwart scheiterte, der blitzschnell nachfasste. Hier hätte der Ball zurückgelegt werden müssen, denn am Elfmeterpunkt stand Manuel Bulander und Markus Baier, die in Ruhe zur Führung einschieben hätten können. Während dem SVB die Zeit davon lief, lief sie dem FVA entgegen und somit beendete der Schiedsrichter die Partie mit einem Remis.

 
 

Mit großer Erwartung an die Braunenweiler Mannschaft empfing man den FV Fulgenstadt, der noch am vergangenen Sonntag einen Kantersieg mit 6:0 zuhause gegen den SV Ebenweiler II errang. Der SVB jedoch spielte nicht mit der Aggressivität und Konzentration wie im Hinspiel und ließ dadurch den FV Fulgenstadt sehr gut ins Spiel starten. Spielaufbau war beim SV Braunenweiler kaum möglich, da viele Fehlpässe das Spiel bestimmten und den Gegner den Angriff starten ließen. Bis zur Halbzeit war es dennoch möglich wenige Chancen auf das Tor von Rudi Molleker zuzulassen und somit gingen beide Mannschaften ohne Torerfolg in die Pause. Die zweite Halbzeit knüpfte an die erste an. Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff musste der SVB nach über 550 Minuten ohne Gegentor den Ball aus dem eigenen Tor holen. Nachdem der Ball in der Abwehr nicht sauber geklärt wurde landete eine Flanke kurz vor dem Fünf-Meter-Raum, sodass ein Fulgenstadter Stürmer nur noch einschieben musste. Erst jetzt wurde der SVB konzentrierter und aggressiver, wodurch das Spiel nochmals hitziger wurde. Der Drang nach vorne war nun sehr groß, ermöglichte aber dem FV Fulgenstadt immer wieder gute Konterchancen, die aber ungenutzt blieben. Kurz vor Spielende hatte Björn Runge noch eine Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen und hielt mit seinem schwächeren Fuß Volley drauf, sodass der Torwart den Ball zur Ecke lenken musste. Der erste Eckball wurde erneut zur Ecke geklärt. Nochmals bestand die Möglichkeit auszugleichen. Diesmal wurde kurz ausgeführt, der Ball jedoch sofort abgefangen. Somit nahm die Erste aus Fulgenstadt drei, für beide Mannschaften wichtige, Punkte mit nach Hause.

 

Erfreulicheres gab es bei der Reserve. Im Spitzenspiel gelang es, mit einem 2:0 Sieg, die Tabellenspitze zurückzuerobern. Torschützen waren Michael Weiß und Daniel Teufel. Jetzt muss man, mit gleichem Auftreten wie gegen den FV Fulgenstadt, noch das letzte ausstehende Spiel gegen den SV Fleischwangen II gewinnen, damit der erste Tabellenplatz gesichert ist.

 
 

Am heutigen Sonntag trafen die formstärksten Teams der Rückrunde aufeinander. Dass heißt Spannung war zu erwarten. Schon nach zehn Minuten rettete die Latte nach einem Schuss von Manuel Bulander aus gut 20 Metern. Möglichkeiten die Führung zu erzielen hatten beide Mannschaften, doch nach meiner Meinung der SVB klar die besseren. Nach einer schönen Flanke hatte Daniel Schaudt die Chance die Führung per Kopf zu erzielen, jedoch scheiterte dieser am Torwart, der den Ball dann im Nachfassen sicherte. Nach dem Seitenwechsel ging es dann spannend weiter. Eine Flanke des SV Ennetach wurde zum direkten Schuss, den Rudi Molleker mit der Hand an die Latte lenkte. Der SV Ennetach ist im Rückspiel deutlich besser aufgetreten. Dies machte sich vor allem im Mittelfeld bemerkbar. Die Schlussminuten gehörten dann nochmals dem SVB, der nun auf das Siegtor drängte. Sven Neiniger nahm eine Eckball per Kopf scheiterte aber nur knapp an der Latte. Für beide Mannschaften geht ein Remis in Ordnung.

 

Die Reserve des SVB gewinnt ihr Spiel mit 3:0 nachdem die Mannschaft aus Ennetach nicht angetreten ist.

 
 

Von Beginn an war der Drang des SV Braunenweiler nach vorne sehr groß. Dabei wurden gute Chancen herausgespielt. Entscheidend war aber, dass Markus Baier mit einem Foul im Straufraum zu Fall gebracht wurde. Der Schiedsrichter entschied ohne zu Zögern auf Elfmeter. Dabei trat der Gefoulte an und traf zur 1:0 Führung in der 35. Minute. Erneut stand auch der Abwehrriegel des SVB und ließ dem FC Blochingen kaum Möglichkeiten durchzudringen. Die zweite Halbzeit begann wie die erste beendet wurde. Tobias Binder gelang es die Führung auszubauen, nachdem er den Ball am Gegenspieler vorbeilegte und mit seinem schwächeren Fuß flach in die Ecke schoss. Anschlussmöglichkeiten gab es für den FC Blochingen als der Ball von einem eigenen Abwehrspieler hoch zu Rudi Molleker gepasst wurde und diesem an die Hand sprang. Der Schiedsrichter entschied dabei aber richtig keinen Freistoß zu geben, da dies keine absichtliche Aktion war. In einer kurzen Phase war der SVB dann unsortiert. Eine hohe Flanke auf einen Blochinger Stürmer wurde sehr gefährlich, nachdem dieser direkt abnahm und das Tor nur knapp verfehlte. Den 3:0 Endstand brachte erneut ein Elfmeter. Björn Runge legte den Ball am Gegenspieler vorbei und wurde von diesem zu Fall gebracht. Markus Baier trat an und sicherte den Sieg.

 

Die Reserve gewann ihr Spiel mit 6:0. Torschützen: 2x Michael Weiß, 2x Daniel Teufel, 1x Dennis Sobecki, 1x Fabian Gebhart

 
 

Zu Beginn war das Spiel relativ ausgeglichen. Die besseren Chancen die Führung zu erzielen hatte ganz klar der SVB. Tobias Binder hatte sich sehr gut durchgesetzt und den Ball quer gelegt, doch niemand lief mit, so konnte der Ball leicht geklärt werden. Nach einem Eckball verfehlte Manuel Bulander nur knapp per Kopf. Nach längerer Verletzungspause stand zum ersten Mal wieder Rudi Molleker bei der ersten Mannschaft zwischen den Pfosten und wirkte auch wenn er nicht viel zu tun bekam souverän. Dass der Torwart nur wenig beschäftigt wurde lag an der stark aufspielenden Abwehr, die wieder einmal bewies, dass sie sehr sicher steht und auch bei langen Bällen gut klären kann. In der zweiten Halbzeit wurde dann fast nur noch auf das Tor des SV Ebenweiler II gespielt. Trotz dessen, dass der SV Ebenweiler II bisher am meisten Gegentore in der Liga bekam gelang es dem Sturm der Heimmannschaft nicht in Führung zu gehen. Björn Runge, der vom FV Altshausen zurückgekehrt ist hatte in der Schlussphase noch eine gute Chance als er den Ball Volley aus der Drehung nahm, scheiterte jedoch am Torhüter. Mit einem Sieg hätte man den FV Fulgenstadt überholen können, der eine Niederlage gegen die Spielgemeinschaft aus Blönried/ Ebersbach hinnehmen musste und man hätte sich weiterhin an die Spitze anhängen können.

 
 

Dritter Sieg in Folge. Besser kann man eine Rückrunde gar nicht starten! Auch beim ersten Heimspiel gab es für den Gegner aus Herbertingen nichts zu holen. Erneut haben die Spieler aus Braunenweiler Zusammenhalt und Teamgeist gezeigt. Anfangs war das Spiel noch ziemlich ausgeglichen, doch der SVB konnte schon in der ersten Hälfte die Führung herbeiführen. Markus Baier wurde durch einen Freistoß von Devid Trenkwalder schön in Szene gesetzt und konnte den Ball so an die Latte setzen, dass dieser im Tor landete (35. Minute). Nur wenig später bestand sogar die Möglichkeit über Daniel Schaudt auf 2:0 zu erhöhen, doch dieser scheiterte zuerst am Pfosten un dann am Torwart. Der SV Herbertingen versuchte immer wieder über hohe Bälle sein Können unter Beweis zu stellen, vergaß aber, dass der SVB eine kopfballstarke Abwehr hatte, so klärte beispielsweise Matthias Dehn zur Ecke. In der zweiten Hälfte war am Anfang klar der SVB am Drücker und erspielte sich immer wieder Tormöglichkeiten. 20 Minuten später wurde das Spiel dann hektischer und es kam dann öfters zu Fouls und folglich dann auch einmal zu einer kleinen Roudelbildung, die der Schiedsrichter souverän auflöste. Markus Sommer bewies mal wieder wie routiniert er ist und verhinderte den Ausgleich, indem er dann Ball beim Nachfassen auf der Linie hielt. In den Schlussminuten gab es dann nochmals eine Aufregung, da Fabian Gebhart, nachdem er den Ball über den letzten Abwehrspieler lupfte, gefoult wurde. Es gab Freistoß und eine gelbe Karte, jedoch hätte der Abwehrspieler als letzter Mann rot sehen müssen. Aus dem Freistoß konnte man kein Tor mehr erzielen und deshalb blieb es beim verdienten 1:0.

 

Die Reserve aus Braunenweiler hatte anfangs noch Personalprobleme, konnte diese aber mit routinierten Spielern ausgleichen und gewann ihr Spiel mit 2:0 Torschützen sind Daniel Teufel und Michael Strigl

 
 

Der SVB schlägt wieder zu und stellt dem Tabellenführer aus Bad Saulgau ein Bein. Von Beginn an hat man sich sehr gut auf die technisch starke Mannschaft eingestellt und nur wenig Möglichkeiten zugelassen. Markus Baier hatte in der ersten Halbzeit eine gute Möglichkeit, nachdem der Ball quer gespielt wurde. Dabei wurde er aber durch einen Abwehrspieler gestört und verfehlte das Tor. Erwähnenswert ist heute Markus Sommer, der den ein oder anderen Ball sicher parierte. Bis zur Halbzeit wurden auf beiden Seiten nur wenige Chancen herausgespielt und auch zugelassen. Der zweite Durchgang wurde wie der erste fortgesetzt. Immer wieder wurde es bei Standardsituationen durch den Gastgeber gefährlich. Bei den Eckbällen stiegen dabei auch meist die Spieler des SC Türkiyemspor Bad Saulgau höher als die aus Braunenweiler. Matthias Dehn klärte mit einem langen Ball und leitete dadurch sofort den Konter ein. Ein Abwehrspieler der Gegner unterlief den Ball und Markus Baier ging alleine auf den Torwart zu. Der Torwart konnte den Schuss von Markus Baier noch halten musste sich aber dem Nachschuss von Manuel Bulander geschlagen geben (75. Minute). Bis zum Abpfiff wurde der Gegner gut gestellt und die Angriffe abgestoppt, sodass man den Sieg über die Zeit schaukeln konnte.

 

Die Reserve gewann ihr Spiel auch nur knapp mit 1:0. Dabei konnte man wieder nicht an die Form und Leistung der Vorrunde anknöpfen. Torschütze war Daniel Teufel.

 
 

Eins zu Null lautet das Resultat eines kampfbetonten Spieles. Der SVB spielt in der Rückrunde mit einem neuen System (4-3-3) um den bisher alleinigen Stürmer zu unterstüzen. Aber nicht nur das neue Spielsystem brachte den Sieg sondern der Wille der Mannschaft war entscheidend für den Sieg. Der SVB startete gut und hatte gleich zu Beginn eine sehr gute Chance, nachdem Jonas Krebs einen Gegenspieler tunnelte und alleine auf den Torwart zu lief, konnte aber diesen nicht überwinden. Dann jedoch ein paar Schock- Momente: Zwei Eckbälle wurden sehr gefährlich. Einmal musste sogar ein Abwehrspieler auf der Linie klären. Auch in der zweiten Halbzeit war der SVB deutlich besser und konnte besser nach vorne spielen. Daniel Schaudt wurde mit einem Steilpass schön in Szene gesetzt. In dieser Aktion konnte er seine Schnelligkeit ausnutzen und den Ball Volley am Torwart vorbei setzten. (68. Minute). Jetzt galt es das Ergebnis zu halten. Die Abwehrreihe stand sehr gut und ließ keine Chancen zu. Eroberte Bälle wurden sehr schnell nach vorne gespielt. So kam Manuel Bulander nach einer Zucker- Flanke zum Kopfball, doch der Torwart konnte parieren. Der Sieg wurde fair erspielt und spiegelte die Leistung der Mannschaft wider.

 

Die Reserve musste im Spitzenspiel gegen ihren Verfolger eine 3:2 Niederlage hinnehmen und gibt somit den ersten Platz an die Reserve aus Fulgenstadt ab. Torschützen: Michael Weiß und Daniel Teufel. Jetzt gilt es alle folgenden Spiele zu gewinnen, vor allem das Rückholspiel gegen FV Fulgenstadt II

 
 

Die Taktik des Trainers ging auf. Zur ersten Halbzeit wurde versucht sehr defensiv zu spielen und das Passspiel des Gegeners zu zerstören. Mit einem Mann im Sturm wurde es für die Schussenrieder dann doch immer mal wieder brennzlig. Beste Chance hatte in der ersten Halbzeit Jonas Krebs, der nach einem Eckball den Ball per Kopf nur knapp über die Latte setzte. Auf der anderen Seite wurde es dann auch einmal gefährlich doch der routinierte Ersatztorwart Markus Sommer ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. 15 Minuten nach Wiederanpfiff war es dann soweit. Alexander Ebe attackierte den Gegner schon in der Schussenrieder Hälfte und konnte eine Flanke nach innen schlagen. Daniel Schaudt konnte dadurch einen Elfmeter herausholen, nachdem sein Gegenspieler im Strafraum beim Schussversuch den Fuß drauf hielt. Markus Baier schob den Elfmeter zum 1:0 ein. Von den Schussenriedern war in ihrer Spielweise erstmals keine Änderung erkennbar. Glückllich kamen sie durch einen Freistoß an der Eckfahne zum Ausgleich. Erst jetzt erhöhte der FVS nochmals und ermöglichte das Konterspiel für uns. Mehrere Chancen wurden erspielt, konnten aber nicht verwertet werden, da einmal das Aluminium dem Gegner half und man den ein oder anderen Ball hätte quer legen müssen. In der Nachspielzeit hätte es Elfmeter geben müssen, nachdem Markus Baier nach einem schönen Solo zum Fall gebracht wurde, der Schiedsrichter entschied aber anders. Ein Remis geht in Ordnung, auch wenn mehr zu holen gewesen wäre...

 
 

Mit sechs Punkten geht am heutigen Sonntag ein guter Tag zu Ende. Im Hinspiel hatte man noch unglücklich nach einer 1:0 Führung drei Punkte durch zwei Elfmeter verschenkt, doch heute wurde dem Gegner keine Chance gelassen einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Markus Baier erzielte das 1:0 und hatte kurz darauf sogar die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, setzte den Ball aber nur knapp an den Pfosten. In der zweiten Halbzeit führte Jonas Krebs den Ball bis an die Grundlinie um zu Flanken, woraufhin Daniel Schaudt in Ruhe einschieben konnte. Mit einem schnellen Spielzug konnte der Gegner noch einmal den Anschluss schaffen,war dann aber nicht mehr in der Lage auszugleichen. Markus Baier erhöhte nach einer Flanke per Kopf auf 3:0. Der Schlusspunkt wurde per Elfmeter gesetzt. Daniel Schaudt umspielte zwei Gegenspieler. Seine Flanke wurde mit der Hand gestoppt. Markus Baier trat zum Elfmeter an und verwandelte souverän.

 

Die Reserve gewann ihr Spiel mit 3:0. Hattrick- Schütze war Michael Weiß. Somit konnte die Reserve die Tabellenspitze zurück gewinnen.

 
 

Die Schlammschlacht am gestrigen Sonntag endete mit einem Unentschieden. Besonders die Torhüter bekamen den rutschigen Boden zu spüren. Rudi Molleker war nach einigen Paraden nicht wiederzuerkennen. Nach einem schwachen Spiel in Hochberg wurde im Spiel gegen FC Mengen II Kampfgeist gezeigt. Dank der Bodenverhältnisse war es sehr schwer einen richtigen Spielfluss ins Spiel zu bringen, jedoch schaffte es der Braunenweiler Sturm immer wieder vor das gegnerische Tor, konnte seine Chancen trotzdem nicht nutzen. Gefährlich wurde es dann mal als der FC Mengen II einen Freistoß an den Pfosten setzte. Die Braunenweiler Abwehr hatte ihre Aufgabe sehr gut gemacht und ließ nur wenige Chancen zu. In der Schlussphase wurde ein Querpass der Abwehrreihe von einem Mengener Stürmer abgefangen, doch dieser schoss den Ball ins Fangnetz. Dem Auftreten des SV Braunenweiler wären drei Punkte verdient gewesen aber das Unentschieden ging in Ordnung.

 
 

Am heutigen Sonntag hat die Mannschaft aus Braunenweiler eine schlechte Leistung an den Tag gelegt. Während der SVB ziemlich lange brauchten um erst einmal ins Spiel zu kommen, nutze die Spielgemeinschaft schon in der elften Minute ihre Chance zur Führung. Ein Schuss auf das Tor von Rudi Molleker konnte noch abgewehrt werden, doch der Nachschuss aus kurzer Distanz zappelte im Netz. Bis zur Halbzeit war dann auf beiden Seiten nur wenig zu sehen. Während der SVB dann nach der Halbzeit versuchte ein wenig Spielfluss in das Spiel zu bringen, wurden die Bälle von der Abwehr der Spielgemeinschaft meist nach vorne geschlagen. Gelegentlich kam der SVB dann auch einmal vor das Tor der Gegner, blieb dann aber ohne Torerfolg. Die wohl beste Chance hatte der SVB, als ein Ball über den Torwart an die Latte flog. Kurz vor Schluss wurde dann alles auf eine Karte gesetzt und die Viererkette zu einer Dreierkette umgestellt, um vorne nochmals Verstärkung zu bekommen, doch es blieb bei der 1:0 Niederlage.

 
 

Glücklich konnte man an diesem Wochenende drei Punkte mit nach Hause nehmen. In den ersten 15. Minuten klar die spielbestimmende Mannschaft, konnte aber noch kein Tor erzielt werden. Danach wurde nachgelassen und viele Fehler gemacht. Pässe fanden immer wieder ihr Ziel beim Gegner, sodass dieser sofort einen Konter einleiten konnte. Eine Fußabwehr durch einen Braunenweiler Abwehrspieler ging nur knapp über das Tor und den überraschten Torwart. Die Halbzeitansprache schien zu wirken: Nach einer schönen Flanke konnte Jonas Krebs zum 0:1 einnetzen. In der Schlussphase war ausschließlich der Gegner am Ball. Der Ausgleich konnte aber abgewendet werden, auch aufgrund eines gut haltenden Rudi Mollekers. Kurz vor Schluss dann nochmals eine Schocksekunde. Ein Ball der geklärt wurde, konnte von einem gegnerischen Spieler abgewehrt werden und landete bei einem Ostracher Feldspieler, der alleine vor dem Tor stand. Normalerweise eine klare Sache, doch der Spieler vergab.

 
 

Am heutigen Sonntag konnte ein klarer Sieg erspielt werden. Schon zu Beginn wurden mehrere Chance herausgespielt, die aber noch ungenutzt blieben. Nach 17 Minuten wurde Tobias Binder nach Zuspiel von Jonas Krebs im Strafraum zu Fall gebracht. Sven Neininger trat zum Elfmeter an, scheiterte aber am Torwart. Der SVB ließ sich dadurch nicht entmutigen und konnte schon kurze Zeit später eine weitere gute Chance herausspielen. Manuel Bulander legte den Ball quer, aber zwei Stürmer rutschten nur knapp am Ball vorbei. In der 30 Minute war es dann soweit. Nach erneuter Hereingabe durch Manuel Bulander konnte Markus Baier mit einem Schlenzer den Ball im Tor unterbringen. Weiterhin machte der SVB Druck und hatte wieder mals eine gute Chance. Diesmal durch Jonas Krebs der das Tor um wenige Zentimeter verfehlte. Nach der Halbzeit knüpfte die Mannschaft um Trainer Devid Trenkwalder an die bisherigen Leistungen an. In der 65. Minute fiel dann das 2:0. Devid Trenkwalder konnte sieben Meter vor dem Tor den Ball ins Tor spitzeln. Auf der anderen Seite gab es wenig zu tun für den Torwart Rudi Molleker und seine Abwehrreihe. Gelegentlich mussten sie einen Eckball oder einen Freistoß klären. Manuel Bulander hatte mit mehreren Schüssen noch gute Chancen auf 3:0 erhöhen und Martin Ringgenburger wurde noch ein Tor, nach Abseitsverdacht, abgepfiffen. So blieb es beim verdienten Endstand von 2:0.

 
 

Zu Gast in Ennetach konnte der SVB sechs Punkte mit nach Hause nehmen. Markus Baier sorgte nach einer viertel Stunde mit einem Sonntagsschuss für das 1:0 für den SVB. In der ersten Halbzeit hatten die Gegner nur wenige Chancen, die sie dann auch nicht nutzen konnten. In der zweiten Halbzeit war der SVB erneut die spielbestimmende Mannschaft und konnte sich immer wieder Möglichkeiten herausspielen. Nach einer Flanke war es erneut Markus Baier, der zum 2:0 einköpfte. Auf der anderen Seite wurde es dann kurze Zeit auch mal gefährlich, nachdem der Ball an einen Abwehrspieler prallte und knapp am Pfosten vorbei ging. Martin Ringgenburger hatte noch eine gute Möglichkeit auf 3:0 erhöhen, scheiterte aber am Ennetacher Torwart, der immer wieder mit schnellen Reflexen sehr gut parierte.

 

Die Reserve gewann ihr Spiel mit 8:2

Tore: Fabian Gebhart, Fabian Gebhart, Daniel Sugg, Fabian Gebhart, Matthias Locher, Stefan Halder, Martin Ringgenburger, Michael Weiß per Foulelfmeter

 
 

Im heutigen Spiel hat der SV Braunenweiler Punkte verschenkt. Zweimal konnte die gegnerische Mannschaft aus Blochingen die Führung des SV Braunenweiler ausgleichen und sich somit einen Punkt sichern. Zu Beginn wurden nur wenige Chancen herausgespielt. Erst in der zweiten Halbzeit gelang der Torerflog durch Manuel Bulander. Er konnte eine perfekte Freistoßflanke mit dem Kopf verwerten. Den Ausgleich konnten die Gegner durch einen indirekten Freistoß erzielen, da unser Torwart Rudi Molleker den Ball zu lange in den Händen hielt. Die erneute Führung wurde wieder durch Manuel Bulander erzielt, nachdem er den Ball am Torwart vorbeispitzelte und ruhig abschließen konnte. Zehn Minuten vor Schluss bekam der Gegner einen Eckball und konnte per Kopf ausgleichen. In dieser Aktion hatte die Defensive des SVB geschlafen. Der Druck nach vorne wurde nochmals erhöht, da ein Punkt definitiv zu wenig war. Die Schlussphase sorgte nochmals für Aufregung. Markus Baier lief dem Gegner im Sechzehner davon und wurde zu Fall gebracht, doch der Schiedsrichter entschied auf Weiterspielen. Somit blieb es letztendlich bei einem Punkt für beide Mannschaften. Die Reserve gewann ihr Spiel gegen FC Blochingen II mit 3:1 und war dabei nicht so souverän wie zuletzt. Nach einem Rückstand fiel es sehr schwer den Ausgleich (Martin Ringgenburger) zu erzielen. Die Siegtreffer erzielte zweimal Michael Weiß in der zweiten Halbzeit.

 
 

Zu Beginn konnten nur wenige Chancen herausgespielt werden, doch der Torerfolg gelang in der 17. Minute, als der Sturm des SVB bei einem verlorenen Ball nachsetzte und ihn wiedergewann. Jonas Krebs sorgte für das verdiente 1:0. Doch die Führung hielt nicht sehr lange, den kurze Zeit darauf konnte der Gegner aus Fleischwangen nach einem Gerangel an der Strafraumgrenze ausgleichen. Nach der Halbzeit war die Partie so ziemlich ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurden nur wenige Tormöglichkeiten zugelassen. Manuel Bulander hatte in der 60. Minute das 2:1 auf dem Fuß, mit einem schönen Pass in den freien Raum konnte er alleine auf den Torwart zugehen, scheiterte aber am Torwart. Eine viertel Stunde später war es dann soweit. Nach einer schönen Flanke auf die Höhe des kurzen Pfosten konnte Manuel Bulander den Ball im Tor unterbringen und dem SVB den Sieg sichern.

Reserve: Die Reserve gewann ihr Spiel souverän mit 6:0

Tore: 1:0 Eigentor nach Hereingabe von Michael Weiß, 2:0 Martin Ringgenburger per Foulelfmeter, 3:0 Daniel Teufel, 4:0 Stefan Halder, 5:0 Michael Weiß, 6:0 Stefan Halder

 
 

Am heutigen Sonntag war die erste viertel Stunde spielentscheidend. In einer ziemlich ausgeglichenen Partie, in der sich beide Seiten immer wieder Chancen herausgespielt hatten, konnte der SV Herbertingen nach ca. 15 Minuten das einzige Tor im Spiel erzielen. Die Direktabnahme eines langen Balls wurde im kurzen Eck untergebracht. Trotz zahlreicher Chancen konnte ein verdienter Punkt nicht mit nach Hause genommen werden. Nach vier Spielen nimmt der SVB den elften Platz ein, hat aber noch ein Nachholspiel gegen den FV Fulgenstadt.

DIe Reserve des SVB ging in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung. Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag und der SVB musste seine Führung hergeben. In der 90. Minute konnte der Ausgleich zum 3:3 erzielt werden.

Tore: Daniel Teufel, Michael Weiß, Raffael Fürst

 
 

Am heutigen Sonntag war der SVB spielerisch nicht so gut wie zuletzt. Doch nach einer viertel Stunde platzte der Knoten bei Markus "Magge" Baier, der sein erstes Saisontor am Sechzehnereck schoss. Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Ein Eigentor sorgte nach nur drei Minuten für den Ausgleich. In der 24. Minute hatten Markus Baier und Manuel Bulander den Ball erobert und nahmen sofort den Weg Richtung Tor auf. Eine Notlösung des SC Türkiyemspor führte zum Strafstoß, welcher von Sven Neininger sicher verwandelt wurde. Nach der Halbzeit drängte der SC Türkiyemspor auf den Ausgleich und hatte auch deutlich mehr Chancen und auch mehr Ballbesitz. Dennoch konnten sie nicht erneut den Ausgleich erzielen. Den Schlusspunkt setzte der SVB mit einer Flanke, die über den gegnerischen Torwart flog und unglücklich an das Bein eines Abwehrspielers des SC Türkiyemspor prallte und letztendlich ins Tor ging.

 

Auch die Reserve des SVB konnte die drei Punkte zu Hause behalten. Spielerisch deutlich besser als der Gegner dominierte die Mannschaft 90 Minuten die Partie. Beim 5:0 Sieg wurden die Tore durch Michael "Migge" Weiß (4 Tore) und einmal durch Daniel Sugg erzielt.

 
 

Am Sommerfest konnte der SV Braunenweiler seinen ersten Punkt gegen den FV Bad Schussenried II holen. In einem ausgeglichenen Spiel hatten sich beide Mannschaften immer wieder gute Chancen herausgespielt, konnten diese aber lange nicht nutzen, da beide Torhüter gut parierten. Erst in der 30. Minute konnte der FV Bad Schussenried II in Führung gehen. Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Acht Minuten später konnte Manuel Bulander den Ausgleich mit der Brust erzielen, nach Hereingabe von Jonas Krebs. Die zweite Hälfte sah nicht anders aus. Beide Mannschaften erkämpften sich immer wieder Chancen und der FV Bad Schussenried II ging erneut mit 2:1 in Führung. Erneut erzielte Manuel Bulander den Ausgleich (70. Minute). Kurz vor Schluss wurde die Braunenweiler Abwehr mit einem Steilpass ausgehebelt und der gegenerische Stürmer konnte alleine auf unseren Torhüter Rudi Molleker zulaufen. Mit einer Fußabwehr wurde eine Niederlage verhindert. Im großen und Ganzen geht das Remis in Ordnung.

 
 

Zum Auftakt der Saison 2012/13 konnte sich nur die Reserve des SVB durchsetzen. Das Spielsystem der Mannschaften wurde zur neuen Saison auf eine Vierer- Abwehrkette umgestellt. In der ersten Halbzeit zahlte sich dies auch aus, da dem Gegner kaum eine Chance gegeben wurde vor das eigene Tor zu kommen. Anstatt auf lange Bälle zu setzen wurde das eigene Offensivspiel mit flachen Pässen geführt und so konnte man noch vor der Pause durch Tobias Binder mit einem satten Schuss ins rechte Eck in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit drängte der Gegner auf den Ausgleich und erlangte diesen schon kurz nach der Pause durch einen Foulelfmeter. Ein Punkt war für den SVB zu wenig und deshalb wurde der Druck auf das gegnerische Tor nochmals erhöht. Jedoch wurde immer wieder zu langen Pässen gegriffen, die der Gegner oftmals klären konnte, anstatt auf das Kurzpassspiel zu setzen. Letztendlich konnte die SG Blönried / Ebersbach erneut per Foulelfmeter in Führung gehen und die knappe Führung über die Zeit schaukeln.

Die Reserve konnte ihr Spiel gegen die SG mit 2:1 gewinnen. Tore: Michael Weiß und Dominik Zoll

 

Termine

26Dez
26. Dezember 2017 19:30
Weihnachtsobend im Sportheim
Go to top