Rückblick auf die Saison 2011 / 2012

  Die Saison 2011 / 2012 stand unter dem Eindruck des Abstiegs von der Kreisliga A in die Kreisliga B, verbunden mit der gleichzeitigen Neugruppierung der Staffeln im Bezirk Donau. Diese Umgruppierung kam vorwiegend  der Bezirksliga zugute, die Kreisliga B Vereine zogen wieder einmal den Kürzeren. Hier starten die Mannschaften Reserven der Bezirksliga Teams. Am meisten leiden die Reserverunden darunter - hier musste eine Dreierrunde gespielt werden um überhaupt einen einigermaßen sinnvollen Spielbetrieb zu ermgöglichen. Vernünftigerweise wären hier wohl drei Kreisliga A Staffeln mit ebenfalls drei Kreisliga B Staffeln darunter die zukunftsorientiertere Variante gewesen. Allerdings war hier jeder Widerstand zwecklos.     
  In der ersten Saison unter Trainer Devid Trenkwaldner lief nicht alles nach Wunsch, die Mannschaften mussten sich neu orientieren und der Trainer hatte alle Mühe, die Mannschaften wieder zu strukturieren. Dies ist ihm sehr gut gelungen, die Teams konnten sich zur Rückrunde sehr achtbar präsentieren und zeigten vor allem gegen die vorderen Teams sehr gute Leistungen und war weder gegen die Titelaspiranten nicht wirklich sichtbar unterlegen. Ohne den einen oder anderen Ausrutscher wäre noch eine bessere Tabellenregion möglich gewesen.     
     
   
     
Spielberichte 2011/2012 Bearbeiten

SV Braunenweiler - SV Ebenweiler II 3:2

In einem zu Beginn ausgeglichenen Spiel kam der SVB durch einen satten Schuss aus der zweiten Reihe durch Spielertrainer Trenkwalder in der 25. Minute in Führung. Durch den Führungstreffer beflügelt setzte der SVB den Gegner weiterhin unter Druck und konnte so wenige Minuten später das 2:0 durch Martin Ringgenburger markieren. Vorlagengeber war hierbei Daniel Sugg. Durch einen schnell ausgeführten Freistoß kurz vor der Halbzeit konnte Martin Ringgenburger sogar noch auf 3:0 erhöhen. Mit diesem Resultat ging es dann auch pünktlich in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel setzte der SVB zunächst sein Offensivspiel fort, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Das Resultat war, dass der SV Ebenweiler nach einem Konter auf 3:1 verkürzte. Im Anschluss muss der Mannschaft vorgeworfen werden sich trotz zwei Tore Führung zu sehr auf die Defensive beschränkt zu haben. Bis auf wenige Konter, die nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten, hat es die Mannschaft nicht geschafft das Spiel unter Kontrolle zu halten. Die Folge war ein später Treffer zum 3:2 durch den SVE. In den letzten Minuten nach dem Anschlusstreffer beschränkte sich das Team dann ausschließlich auf die Abwehrarbeit. Letztendlich konnte die Führung aber über die Zeit gerettet werden. Nächste Woche wartet auf unsere Elf nun ein schweres Auswärtsspiel in Mengen, bei dem sie sich über zahlreiche Unterstützung von unserer treuen Anhängerschaft freuen würde.

   SV Braunenweiler - SV Hohentengen II 7:0
Am heutigen Spieltag traf der SVB auf den zweitletzten der Liga und war von Beginn an das bessere Team mit den besseren Tormöglichkeiten. Schon in der 16. Minute eröffnete Manuel Bulander per Kopf den Torreigen. Kurz vor der Halbzeit konnte der SVB nach einer schön herausgespielten Möglichkeit durch Devid Trenkwalder auf 2:0 erhöhen. Auch das dritte Tor ließ nicht lange auf sich warten. Daniel Schaudt konnte in der 44. Minute einen Elfmeter herausholen, den Sven Neininger sicher verwandelte. Nach der Halbzeit knüpfte der SVB an seine Leistungen an und konnte durch Tobias Binder in der 65. erhöhen. Fünf Minuten später erzielte Sven Neininger im Strafraum das 5:0. Den Schlusspunkt setzte Fabian Gebhart mit zwei Toren in der 71. und 75. Minute.

Reserve:  SV Braunenweiler II - FV Fulgenstadt II 0:0
   FV Spfr Altshausen II - SV Braunenweiler 3 : 2
Mal vorweg es war kein schönes Spiel beider Mannschaften. Am Anfang war das Spiel sehr von Fehlpässen geprägt, bis der Gastgeber durch einen schönen Spielzug in Führung ging. Darauf hin erwachte der SVB ein wenig und bekam durch einen Elfmeter die Chance auf den Ausgleichstreffer, den unser Spieler Trenkwalder Devid doch vergab. Es war sinnbildlich für den Verlauf des Spieles. Der SVB bemühte sich, aber belohnte sich nicht. Vor der Halbzeit gelang dem SVB, durch die Mithilfe des gegnerischen Verteidigers, noch der Ausgleich, indem er Jonas Krebs aus einem Meter anschoss und so der Ball doch den Weg ins Tor fand. Die einzigen, denen man wirklichen keinen Vorwurf machen konnte, war die Abwehr. In der zweiten Halbzeit gelang es dem SVB ein wenig mehr Druck aufzubauen durch die Einwechslung von Michael Weiß und der FVA kam dadurch kaum mehr ins Spiel. Dem SVB gelang dann auch den bis dahin verdienten Führungstreffer. Doch mit laufender Spielzeit ging die Fehlpassquote, die eh nicht gerade besonders stark war, nach oben und die läuferische Bereitschaft ging stark nach unten. Man hatte auch noch ein paar gute Chancen, die man entweder übereifrig oder nicht ganz ausspielte und es so auch verpasste das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Dann kam es halt so wie es kommen musste, wenn man vorne die Dinger nicht macht, bekommt man sie hinten. Doch dass man das Spiel noch in den letzten paar Minuten verlor war, schon sehr bitter für den SVB. So konnte man am Ende streiten, ob verdient oder nicht verdient verloren. Eins ist sicher, das was der SVB zeigte, war einfach zu wenig.
   SV Braunenweiler - FC Ostrach II 0 - 1
Der SV Braunenweiler konnte nicht an die Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen, wo man dem Aufstiegsaspirant FV Fulgenstadt ein Unentschieden abtrotzte. Der SVB tat sich sehr schwer ins Spiel zu kommen und bekam schon früh einen Gegentreffer, als nach einem Eckball die Zuordnung nicht stimmte, und der Gast unhaltbar für unserer Torwart einköpfte. Bis dahin hatte unsere Mannschaft durch "Cheko" eine Großchance, welche aber leider vom Gästekeeper zunichte gemacht wurde. Nach dem Rückstand kam kein richtiger Spielfluss auf, da der Ball oft schon nach 3 Stationen wieder beim Gegner landete. Gegen Ende des Spieles hatten unsere Spieler noch ein paar Chancen für den Ausgleich, konnte diese leider nicht nutzen. Auch der Versuch durch Auswechslungen das Blatt noch zu wenden schlug leider fehl. So war es am Ende eine Bittere aber verdiente Niederlage, obwohl der Gegner eigentlich nicht wirklich eine Torchance hatte.
   SV Ennetach - SV Braunenweiler 1:0
An diesem Sonntag traf der SVB auf den Tabellen Sechsten, welcher bereits ein Spiel mehr absolviert hatte und dennoch nur zwei Punkte Vorsprung hatte. In der ersten Halbzeit erspielte sich der SVB die besseren Chancen. Immer wieder stach Daniel Schaudt mit sehr schönen Aktionen heraus, doch der Torerfolg blieb aus. Der SV Ennetach kam nur vereinzelt mit guten Chancen vor unser Tor war aber beim Abschluss ebenso wenig erfolgreich.
Es war klar wer in diesem Spiel ein Tor macht kann drei Punkte gut machen. Dies verdeutlichte Spielertrainer Devid Trenkwalder auch nochmals in der Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit knüpfte der SVB an seine bisherigen Leistungen an und kam immer wieder vor das gegnerische Tor, konnte den Ball dort aber nicht unterbringen. Das spielentscheidende Tor schoss der SV Ennetach circa in der 70. Minute. Ein langer Ball landete bei einem Stürmer des SV Ennetach, welcher nur noch den Torwart vor sich hatte und den Ball einschieben konnte. Anstatt den Kopf hängen zu lassen machte der SVB noch einmal Druck und konnte auch mit Eckbällen und Freistößen nicht den verdienten Ausgleich erzielen.
Die Reserve gewann ihr Spiel gegen die Reserve von Ennetach mit 5:1 Torschützen: Kurt Gelder, 2x Dominik Zoll, Daniel Sugg und Debütant Raphael Fürst, der den Schlusspunkt setzte.
   SV Braunenweiler - SV Fleischwangen 2:2
Aufgrund der Tabellensituation vor dem Spiel erwartete man ein Spiel auf Augenhöhe. Doch wenn man die die Torschüsse oder Strafraumszenen anschaut, bekam der SVB zwei Bälle aufs Tor und die waren beide drin. Trainer Devid Trenkwalder hatte noch vor dem Spiel zur Mannschaft gesagt, dass individuelle Fehler dieses Spiel entscheiden wird und so war es dann auch.
Der SVB begann mit einer Änderungen in der Startelf im Vergleich zum letzten Spiel. Matthias Dehn fiel verletzungsbedingt aus, für ihn spielte Michael Weiß.
Der SVB verschlief die ersten 5 Minuten des Spiels und bekam promt ein Gegentor. So circa nach 10 Minuten verletzte sich Stefan Halder am Knie. Für ihn kam Jonas Krebs ins Spiel, der dieses sichtlich belebte. Danach erwachte der SVB und kam dann auch zu ein paar kleinen Torchancen. Kurz vor der Halbzeit traf Tobias Binder dann auch zu dem verdienten und wichtigen Ausgleich mit seinem torgefährlichen linken Fuß.  Die zweite Halbzeit begann wieder ausgeglichen bis ca.10 Minuten vor Schlusspfiff, wo ein missglückter Torschuss von Manuel Bulander zu einer Traumvorlage für Michael Weiß wurde, der den Ball nur noch einschieben musste. In den letzten Minuten erhöhte der SVF den Druck, kaum spürbar, doch es reichte für den Ausgleich, da der SVB stehend KO war. So war es schlussendlich ein enttäuschter einzelner Punkt, den der SVB behalten konnte.
Die Reserve gewann 4 : 2 . Vierfacher Torschütze war Christian Keller.

   SV HERBERTINGEN - SV BRAUNENWEILER 1:1
Der SVB begann mit zwei Änderungen im Vergleich zum letzten Spiel. Anstatt Jonas Krebs spielte Daniel Frierdich und Stefan Halder ersetzte Michael Weiß.  In der ersten Hälfte war die Partie ausgeglichen. Der SVB hielt gut mit und es gelang auch der Führungstreffer durch Manuel Bulander. Ab diesem Zeitpunkt bekam der SVB auch ein wenig Oberwasser, kurz darauf war dann auch Halbzeit. In der zweiten Halbzeit begann der Hausherr druckvoll und der SVB tat sich schwer sein eigenes Spiel aufzubauen. Die Folge daraus war dann der auch verdiente Ausgleich für denn SVH. Danach fing sich der SVB wieder, einzig die Standards des Gegners sorgten immrer wieder für Gefahr für das Tor des SVB. Doch auch aufgrund unseres gut aufgelegten Torhüters Rudi konnte der SVH kein weiteres Tor erzielen. Der SVB hatte nur noch eine Chance durch den eingewechselten Michael Weiß, die aber der gegnerische Torwart gut parierte. Zum Schluss konnte der SVB besser mit dem Punkt leben als der SVH.
Torschütze des SVB: Manuel Bulander
Die Reserve verlor 3 zu 1. Torschütze durch ein tolles Solo war Dominik Zoll.
   
     

Termine

26Dez
26. Dezember 2017 19:30
Weihnachtsobend im Sportheim
Go to top