Unsere Jungs zahlten am Sonntag in beiden Spielen Lehrgeld. Während die zweite Mannschaft mit 2:6 Toren unterlag, kam es für die 1. Mannschaft noch ein bißchen schlimmer, sie unterlag beim Tabellenführer, der SG Hettingen/inneringen mit 1:6.

Auf sehr schwierigem und rutschigem Geläuf konnte unsere Mannschaft in der ersten viertel Stunde noch einigermaßen mithalten, aber in dn folgenden 20 Minuten zeigte uns der Gastgeber unsere Grenzen auf. Angetrieben von den beiden defensiven Mittelfeldspielern, die gefühlt jeden Zweikampf für sich entscheiden konnten, erzielte die SG fünf Tore, wobei hier auch mehr drin gewesen wäre. Schade war, dass wir uns in dieser Phase nicht gewehrt haben und die Gastgeber dadurch auch stark gemacht haben. Die zweite Halbzeit konnten wir dann offener gestalten, wobei die SG immer noch Vorteile hatte, sich auch nach der klaren Führung aber etwas zurücknahm. Es bleibt festzuhalten, dass wir trotzdem mit der bisherigen Runde sehr zufrieden sein können, und wie sagte auch einst Sepp Herberger: "Lieber einmal 9:0 verloren als 9mal 1:0 - also Kopf hoch Jungs, jetzt kommen zwie Heimspiele, bei denen ihr zeigen könnt, was wirklich in euch steckt.

SV Braunenweiler - SV Renhardsweiler 4:1 (2:0). - Tore: 1:0 Heudorfer (1.), 2:0 Patrick Riegger (36.), 3:0 Heudorfer (73.), 4:0 Manuel Riegger (80.), 4:1 Patrick Eisele (87.). - Z.: 150. - Vier Gelbe Karten und das in einem Derby, das über ganze Zeit in einem fairen und freundschaftlichen Rahmen blieb. Das von Schiedsrichter Anton Guth bestens geleitete Spiel hatte gleich nach wenigen Sekunden seinen ersten Höhepunkt, als auf Vorlage von Steuer das 1:0 durch Heudorfer fiel. Doch es waren die Gäste, die nach Aussage von Braunenweilers Trainer Ramic mehr vom Spiel hatten. Richtig zwingende Möglichkeiten hatte Renhardsweiler aber nicht. Dagegen zeigte sich Braunenweiler effektiv, als Patrick Riegger ein Zuspiel von Baier vollendete. Bis zur Pause blieb Braunenweiler dran und hätte das Ergebnis höher schrauben können. Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Braunenweiler den Druck und erneut traf Heudorfer (3:0). Als Manuel Riegger nachlegen konnte war die Partie entschieden. Patrick Eiseles traf noch zum Anschluss. - R.: 9:2

Der SVB findet die passende Antwort. Nach einer sehr schlechten Vorstellung in Vilsingen konnte unsere erste Mannschaft drei Punkte zu Hause behalten. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte wurde den Gästen aus Bolstern fast keine Torchance ermöglicht. Den Gegentreffer zum 0:1 musste man durch einen Distanzschuss aus rund 25 Metern hinnehmen. So ging es dann in die Halbzeitpause.
In den zweiten 45 Minuten tauten unsere Jungs dann richtig auf und konnten durch Marc Schauperl den Ausgleichstreffer per Kopf erzielen. Fünf Minuten vor dem Spielende gelang Patrick Riegger der Siegtreffer nach einem Eckball und dem darauffolgenden Gerangel im 16er. Unterm Strich kann man sagen, dass der Sieg mehr als verdient war und das Resultat durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erreicht wurde

Tadellos spielte unsere zweite Mannschaft auf! Den bis dato noch ungeschlagen Tabellenführer konnte man mit einem 4:0 Sieg bezwingen und somit bis auf drei Punkte an diesen heranrücken! Torschützen waren:
2x Constantin Frick, Julian Winkhart und Ruben Dorn

Tag des offenen Tores in Braunenweiler, vor allem in der ersten Halbzeit. Unsere Jungs zeigten gegen den TSV Scheer ungewöhnliche Schwächen in der Defensive, man konnte sich glücklich schätzen, dass die Gäste nur eine der drei hochkarätigen Chancen zur 1:0 Führung genutzt haben. Als dann Marius Heudorfer aus 35m den gegnerischen Torwart überlupfte, nahmen wir das Spiel in die Hand und kontrollierten die Begegnung. Folgerichtig gingen wir durch Marc Schauperl und Markus Baier mit 3:1 in Führung. Als die Zuschauer sich schon mit dem Halbzeitergebnis abgefunden hatten, schlug der TSV Scheer innerhalb von zwei Minuten zweimal zu, und so stand es dann 3:3, und keiner wusste eigentlich warum. Auch in der zweiten Halbzeit hatten unsere Jungs mehr vom Spiel, mussten aber immer auf der Hut vor den Kontern des Gastes sein. Dem kurz vorher eingewechselten Manuel Riegger war es dann vorenthalten, den Siegtreffer in der 69 Spielminute zu erzielen. In den verbleibenden 20 Minuten hatten wir genügend Gelegenheiten, den Sack zu zumachen, aber leider konnten wir keinen weiteren Treffer erzielen, so blieb es spannend bis zum Schluß. Ausser einem Handtor der Gäste, welches dem guten Schiedsrichter nicht entging, brachten auch die Gäste nichts mehr zählbares zusammen.

Auch die Resevemannschaft konnte ihr Heimspiel gewinnen, 2:1 - Torschützen: Tobias Binder und Michael Weiß

 

Aufgrund einer Leistungssteigerung vor allem in der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs die 3 Punkte aus Kettenacker mtnehmen. Die ersten 20 Minuten gehörten eindeutig den Gastgebern, die mit dem kleinen Platz viel besser zurecht kamen. Da konnten wir uns glücklich schätzen, dass es nur 1:0 für die Gastgeber lautete. Als dann Fabian Gelder mit einem Distanzschuss in der 25 Minute den Ausgleich für uns machte, war es ein anderes Spiel. In der zweiten Halbzeit waren wir klar spielbestimmend, versäumten es aber gegen die nachlassende Heimmannschaft in Führung zu gehen, Chancen waren genug da. Aber unsere Mannen sind ja in dieser Runde bekannt für die späten Tore und so war es dann Marco Steuer, der sich mit einem Doppelpass freispielen lies, und zum vielumjubelten Siegtreffer in der 89. Minute einschob.

Die Reserve wurde vom Gastgeber abgesagt.

Aufgrund eines 5:1 Auswärtssieges und der gleichzeitigen 0:1 Niederlage des FV Fulgenstadt machte unser Team unter Coach Florian Münch bereits zwei Spieltage vor Ende der Saison die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt. Glückwunsch an das Team und die Verantwortlichen drumherum.

Nach dem Sieg feierte das Team und ihre Anhänger noch ausgiebig und lange in Ölkofen auf dem Sommerfest, Bilder der Feier folgen ....................................

Die Fans des SV Braunenweiler sind momentan sehr erfolgsverwöhnt, 7 Siege in 7 Spielen im Jahr 2017, nach dem gestrigen Sieg und dem gleichzeitigen Unentschieden des Tabellenzweiten stehen bei 9 Punkten Vorsprung auf den FV Fulgenstadt die Zeichen zum Aufstieg in die Kreisklasse A gut, wenn nicht sogar sehr gut, auch wenn der FV Fulgenstadt ein Spiel weniger absolviert hat.

Gegen einen starken Gegner aus Mengen hatte unsere Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit ausreichend Möglichkeiten, um den Halbzeitstand höher als 0:1 zu gestalten - Kopfballtor von Marc Schauperl nach Vorlage Sven Neininger. Aber auch der Gasteber hatte die eine oder andere Möglichkeit, die aber durch unseren starken Keeper Rudi Molleker pariert wurden. In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber dann stärker auf, auch begünstigt durch manch merkwürdige Entscheidung des Unparteiischen. Unsere Jungs fanden nicht mehr ins Spiel, mussten nach überhartem Einsteigen gegen Marco Steuer auf diesen knapp 30 Minuten verzichten, was sich auch noch negativ auf unser Spiel auswirkte. Mit viel K(r)ampf brachten wir den Sieg nach Hause, konnten in der Nachspielzeit sogar durch Marc Schauperl noch auf 2:0 erhöhen. Es kann von unseren Jungs nicht erwartet werden, dass wir jedes gegnerisches Team an die Wand spielen, die Mannschaft weiß selbst, dass sie nicht gut gespielt hat. Und hoffentlich holen sie dann, mit einem wiedergenesenen Marco Steuer, die restlichen notwendigen 4 Punkte aus den verbleibenden 3 Spielen, welche dann, unabhängig vom Torverhältnis, auf jeden Fall für den Aufstieg in die Kreisliga A reichen. Denn was dieser Sieg gestern wert war, wurde erst klar, als das Spiel in Fulgenstadt (0:0 gegen SV Fleischwangen) abgepfiffen wurde.

Durch einen ungefährdeten Sieg behält unser Team die Tabellenführung bis zum Rückrundenstart beim FV Fulgenstadt. Heute musste sie gegen einen unbequemen, weil körperlich betont spielenden Gegner aus Fleischwangen antreten. Lange hielt sich die Begegnung im Mittelfeld auf, ohne das eine der beiden Mannschaften zu gefährlichen Torchancen kam. Ab Mitte der ersten Hälfte wurde unser Team gefährlicher, ein Lattenknaller von TB6 und eine erstklassige Chance durch Marco Steuer fanden zum Leidwesen der frierenden Zuschauer aber nicht den Weg in das gegnersiche Tor. Unser Team machte nach der Halbzeitpause dort weiter, wo sie zum Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatte, sie erspielte sich einige Chancen, so dass es nur noch eine Frage der Zeit war, bis das 1:0 fiel. In der 64 Spielminute konnte dann Fabian Gelder die Vorarbeit von Marco Steuer zum 1:0 nutzen. auch danach blieb unser Team dran und kam auch noch zu einigen Torchancen, welche in der 85 Minute durch ein Eigentor und in der 91 Minute durch Björn Runge auch genutzt wurden. Bemerkenswert das Spiel unser beiden A-Jugendlichen Fabian Gelder und Marius Heudorfer, welche beide ein richtig gutes Spiel machten. Eine weitere Überraschung war auch das "Comeback" von Oldie Erwin Sugg, welcher in der 50 Minute für den angeschlagenen Fabian Gebhart ins Spiel kam, als linker Verteidiger aber mehrfach gefährlich auf der linken Stürmerseite auftauchte. Schlussendlich gilt es der Mannschaft ein Lob auszusprechen für die geile Hinrunde (nehmen wir mal das Spiel gegen Schussenried aus), freut euch am jetzigen Tabellenplatz und geht frisch auf ans Werk zum Rückrundenstart, wenn es gleich gegen den Tabellenzweiten geht.

Das Ziel vor dem Spiel gegen die II. Mannschaft des SV Hohentengen war die Verteidigung der Tabellenführung. Dieses Ziel hat die Mannschaft ereicht, obwohl sie sich im Spiel lange Zeit sehr schwer tat. Trotz eines eindeutigen Chancenplus spielte die Mannschaft sehr verhalten und kam nicht zu ihrem gewohnten Spiel. Erst ein Distanzschuss von Patrick Riegger in der 57. Spielminute brachte unser Team in Führung. Trotz weiterer Chancen mussten die Fans bis zur 87. Minute warten, ehe Marc Schauperl mit einem Freistoß in den Winkel das erlösende 2:0 erzielen konnte.

Heute trat der aktuelle Spitzenreiter, die SGM Hochberg/Bad Saulgau in Braunenweiler an. Das Spiel war von Anfang an auf einem für Kreisliga B hohem Niveau, bei dem der Gast gleich nach wenigen Minuten die erste hochkarätige Chance hatte, die aber von unserem Keeper Rudi Molleker sensationell pariert wurde. Rudi stand in dem Spiel mehrere Male im Mittelpunkt des Geschehens, wiederum sensationell seine Fußabwehr beim Stande von 3:1 gegen den Mittelstürmer der Gäste. Nach der Großchance zum Anfang zeigte sich unser Team eiskalt in der Chancenverwertung und machte aus den ersten beiden Chancen auch gleich zwei Tore bei per Kopf, 1:0 Marc Schauperl und 2:0 Manuel Riegger. Das Gästeteam blieb aber dran und so entwickelte sich ein sehr intensives Spiel, welches Chancen auf beiden Seiten hatte. Aber im Gegensatz zum letzten Heimspiel gegen den FV Fulgenstadt stand unsere Abwehr heute sehr sicher und wenn doch mal ein Ball durchkam, stand ja immer noch Rudi im Tor. Einzig als kurz nach der Halbzeit ein Gegenspieler nach einer Ecke nahezu unbedrängt zum Kopfball kam, war auch er machtlos. Unser Team lies sich aber nicht hängen, und gab die bestmögliche Antwort auf den Anschlusstreffer - die Führung zum 3:1. Allein dieser Treffer war es wert, heute Zuschauer beim Spitzenspiel zu sein - eine flache Hereingabe von links vollendete Marco Steuer mit der Hacke. Alles in allem ein verdienter Sieg, mal schauen wie sich unser Team am nächsten Freitag beim neuen Spitzenreiter aus Herbertingen schlägt.

Unsere I.Mannschaft musste heute im Lokalderby gegen den FV Fulgenstadt die erste Niederlage in der neuen Saison einstecken. In einer sehr intensiven Begegnung war der Gast aus Fulgenstadt besser in den Zweikämpfen und immer gefährlich durch seine schnellen Stürmer, zudem fielen die Tore auch zu den aus unserer Sicht ungünstigsten Zeitpunkten. Alles in allem aber ein verdienter Sieg für die Gäste, die somit unsere Jungs in der Tabelle überholen konnten. Die Tore für uns erzielten Marco Steuer und Manuel Riegger. Hoffen wir, das unsere Mannschaft aus der Niederlage gestärkt hervorgehen kann und nächste Woche sich wieder mit einem Erfolgserlebnis zurück meldet.

Das Spiel der II. Mannschaft endete nach hartem Kampf mit 3:2 für uns. Torschützen: Michael Weiß, Michael Eisele und David Schiller.

Unsere Mannschaft konnte im zweiten Spiel einen weiteren Sieg verbuchen. Das größte Handicap war für unsere Jungs, dass sie ohne etatmäßigen Torwart spielen mussten. Beide Stammkeeper waren verletzt, und so erklärte sich Jonas Hund bereit, sich zwischen die Pfosten zu stellen. Er machte seine Sache auch recht gut, wobei der Gegner aus Schussenried ihm die Sache vor allem in der ersten Halbzeit auch leicht machte. In unsere Karten spielte natürlich auch das frühe 1:0 durch Marc Schauperl (3. Spielminute). Danach lies es unsere Mannschaft ein wenig an Zeilstrebigkeit vermissen, so manche Chance wurde leichtfertig vergeben. Als kurz nach der Halbzeit der Ausgleich für Schussenried fiel, wurde es dem ein oder anderem Zuschauer etwas mulmig, aber Markus Baier erzielte postwendend nach einem genialen Pass (manche würden dies auch als Befreiugnsschlag von Jonas Hund bezeichnen) per Direktabnahme über den Torwart der erlösende 2:1. Das 3:1 durch Patrick "Pä" Riegger war dann der sogenannte Deckel auf dem Spiel, welches unsere Mannschaft auch verdient gewonnen hat - einzig die mangelnde Chancenverwertung verhinderte einen noch deutlicheren Sieg.

Am heutigen Samstag spielten wieder beide D-Jugend-Mannschaften auswärts, die D2 bei Türkiyemspor Bad Saulgau, die D1 bei der SGM Ebenweiler/Fleischwangen.

SC Türkiyemspor Bad Saulgau - SGM Braunenweiler/Renhardsweiler II 3:1

Zur Pause sah es vom Ergebnis noch gut aus, da konnte unsere Mannschaft noch ein 1:1 halten (Torschütze Janik Michel). Leider kamen wir in der zweiten Halbzeit nur noch zu einem Lattenschuß durch Jesper Zühlke, während der Gegner seine Chancen nutzen konnte und mit zwei weiteren Toren den 3:1 Endstand herstellte. Es ist auf jeden Fall für die Jungs eine Bestätigung, dass sie ein Spiel auch mal knapp gestalten können.

SGM Ebenweiler/Fleischwangen - SGM Braunenweiler/Renhardsweiler I 0:3

Ein sehr einseitiges Spiel sahen die Zuschauer in Ebenweiler, wo unsere Mannschaft von der ersten Spielminute an den Gegner in dessen eigene Hälfte zurückdrängte. Unsere Mannschaft versuchte vieles aus um Torchancen zu kreiieren, Doppelpässe, Bälle in die Tiefe und auch Schüsse aus der Distanz, manchmal wurde dann auch zu kompliziert gespielt. So lagen wir zur Pause auch "nur" mit 1:0 durch ein Tor von Rene Glöggler in Führung. Einzig die Befreiungsschläge des Gegners wurden ab und an für unsere Mannschaft gefährlich, wenn diese von einem Stürmer der Heimmannschaft erlaufen wurden - hier musste unsere Hintermannschaft über die gesamte Spielzeit konzentriert und aufmerksam sein. Nach der Pause wieder das gleiche Bild, unsere Mannschaft im Vorwärtsgang und dem Versuch Tore zu erzielen - zwei Stück durch Til Lambrecht und Ronny Becker zum 0:3 Endstand stellten dann den verdienten Dreier her.

Zwei Niederlagen gab es für die beden D-Jugend-Mannschaften unserer Spielgemeinschaft gegen den FV Bad Schussenried. Während die D2 klar mit 1:12 unterlag, setzte es für die D1-Jugend "nur" eine 0:3 Niederlage.

SGM II - FV Bad Schussenried II 1:12

Unsere Mannschaft wurde heute durch kurzfristige krankheitsbedingte Absagen geschwächt, so dass wir zuerst mal unter den verbliebenen Spielern einen Torspieler suchen mussten. Keiner wollte so richtig und schlußendlich erklärte sich Hansi Burr bereit, gleich in seinem ersten Spiel für die SGM als Ungelernter zwischen die Pfosten zu stehen. Bis zur 0:1-Führung der Gäste in der 13. Spielminute sah es auch ganz gut aus, so dass bereits von einem knappen Ergebnis, nach zuvor zwei deftigen Niederlagen, spekuliert habe. Aber nach dem 0:1 brachen wieder alle Dämme und wir lagen zur Halbzeit nach zum Teil haarsträubenden Fehlern bereits wieder mit 0:5 im Rükstand. In der zweiten Halbzeit hatte dann der Gast keine Mühe, gegen unsere resignierenden Spieler das Ergebnis auf den Endstand von 1:12 auszubauen, lediglich Christian Wagner gelang mit seinem zwischenzeitlichen 1:5 das erste Tor in der neuen Saison für die D2.

SGM I - FV Bad Schussenried I 0:3

Ein Spiel auf sehr gutem Niveau sahen die Zuschauer in der ersten Hälfte, wobei der Gast die sich ihm bietenden Möglichkeiten nutzen und einen 0:2 Halbzeitstand erspielen konnte. Leider besaß der Gast auch einen sehr guten Torspieler, welcher vor allem in der ersten Halbzeit mehrere Male ein Tor für unsere Mannschaft verhinderte. Mit nachlassender Helligkeit lies dann auch das Spielniveau in der zweiten Halbzeit von beiden Mannschaften nach, und am Schluß war es sehr grenzwertig, ich weiß nicht, ob der eine Torspieler den anderen Torspieler aufgrund der Dunkelheit noch sehen konnte.

Mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen traten die beiden D-Jugend-Mannschaften ihre Heimreise von den jeweiligen Auswärtsspielen an. Während die D9 einen 4:1 bei der SGM Altshausen/Hoßkirch feiern konnte, verlor die D7 ihr Auswärtsspiel bei der SG Bussen/Unlingen mit 0:14.

Eine gute erste Hälfte reichte der D9, um in Altshausen durch Tore von Felix Wetzel, Til Lambrecht und Christian Wagner mit 3:0 in Führung zu gehen. Die zweite Hälfte war zerfahren und unsere Mannschaft konnte noch durch Rene Glöggler das 0:4 erzielen, bevor die Gastgeber den Ehrentreffer durch einen verwandelten 9m erzielen konnten.

Die D7 lag zur Pause "nur" mit 0:2 zurück, konnte das Ergebnis durch eine konzentrierte Abwehrarbeit noch im Rahmen halten. Leider konnte die zweite Hälfte nicht mehr so konzentriert gespielt werden und durch eigene Fehler und Unordnung im Spiel konnte der Gastgeber in der zweiten Hälfte noch 12 Tore erzielen.

Der Auftritt unserer Mannschaft am heutigen Sonntag ähnelte stark der Vorstellung am letzten Sonntag in Bad Schussenried. Eine gute erste Halbzeit gegen eine starke Heimmannschaft reicht einfach nicht, wobei heute das Spiel auch aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle verloren ging. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte der gegnerische Stürmer nahezu unbedrängt zum 1:0 einköpfen (5 min). Unsere Mannschaft ließ jedoch nicht den Kopf hängen und erzielte nach 10 Minuten durch Florian Bulander den Ausgleich. Dann folgten 20 Minuten, in dem unsere Mannschaft klar besser war, aber die wenigen guten Gelegenheiten leider nicht nutzen konnte - hier müssen sich die Jungs auch mal für Ihren Aufwand belohnen. Leider musste unser Kapitän Marc Schauperl bereits nach 30 Minuten verletzt das Feld verlassen.
Bis zum erneuten Führungstor des SV Fleischwangen tat sich nicht viel im Spiel beider Mannschaften, leider verloren wir in dieser Situation in der Vorwärtsbewegung den Ball, und waren dann auf unser linken Abwehrseite völlig offen, so dass der SV Fleischwangen dies nutzen konnte. Aber noch war ja eine halbe Stunde zu spielen. Aber als dann Manuel Bulander nach einem Foul auch noch verletzt vom Platz musste, war anscheinend die Moral unserer Truppe gebrochen. Keine zwei Minuten später konnten unsere Jungs wieder einen Freistoß aus dem Halbfeld nicht verteidigen, standen Spalier als der gegnerische Stürmer zum entscheidenden 3:1 einköpfen konnte. Der SV Fleischwangen ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und erzielte kurz vor Schluß gar noch das 4:1. Ein Ergebnis, was nicht dem Spielverlauf entspricht, aber das dürfte der Heimmannschaft ziemlich egal sein. Erwähnenswert noch die Schiedsrichterleistung, welcher in einigen Situationen mit zweierlei Maß entschied, speziell das Foul an Manuel Bulander muss mit einer gelben Karte geahndet werden, vor allem weil es der Innenverteidiger (Nr. 5) der Heimmannschaft mit seiner Härte das ein und andere mal übertrieb. Dies hätte für ihn dann die gelb-rote Karte bedeutet und das Spiel hätte einen anderen Verlauf genommen. Abschließend möchte ich unserem verletzten Spieler Manuel Bulander  alles Gute wünschen, hoffentlich ist die Verletzung nicht so schwerwiegend, wie es im ersten Moment aussah.

D7 - SGM Braunenweiler/Renhardsweiler II - SGM Fulgenstadt/Bolstern 0:19

Hier gilt der "Dank" besonders an die Verantwortlichen des Bezirks Donau, welche in einer Staffel eine D1 Jugend gegen eine D2 Jugend spielen lassen. Unser junger Jahrgang war gegen die 1. Mannschaft der SGM Fulgenstadt/Bolstern von Anfang an auf verlorenem Posten und musste eine derbe Niederlage einstecken. Wenn in manchen Situationen unsere Keeper Jan Harsch nicht so hervorragend gehalten hätte, wäre es noch schlimmer gekommen, wobei es so ja schon schlimm genug war. Jetzt gilt es die Mannschaft wieder aufzurichten und weiter zu arbeiten, so dass die Ergebnisse in Zukunft besser werden.

D9 - SGM Braunenweiler/Renhardsweiler - SGM Bingen/Hitzkofen/Sigmaringen II 2:2

Trotz einer Fülle von Chancen reichte es für unsere "alten" D-Jugendlichen nur zu einem Unentscheiden gegen einen eigentlich unterlegenen Gegner. Wir marschierten mindestens 6mal alleine auf den Torwart zu und schaffen es nicht, den entscheidenen Treffer zu erzielen. Neben diesen Chancen gab es noch reichlich weitere Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, leider konnten nur Rene Glöggler und Christian Gebhart zwei Chancen auch in Tore umwandeln.

Grundsätzlich sind Halbzeitpausen bei einem Fußballspiel etwas Sinnvolles. Man hat dann die Möglichkeit, Dinge die falsch laufen zu korrigieren. Im heutigen Spiel unserer Mannschaft beim FV Bad Schussenried II erwies sich die Pause als Bruch in unserem Spiel. Während wir in der ersten Halbzeit klar überlegen waren, aber leider wieder einmal unsere Großchancen nicht verwerteten, war es nach Halbzeit ein ganz anderes Spiel. Durch eine Umstellung im Team der Heimmannschaft bekam der Gegner das Spiel besser in Griff und konnte sich im Gegensatz zur ersten Halbzeit auch Chancen erarbeiten. Allerdings muss das Spiel zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon zu unseren Gunsten entschieden sein, ein 3:1 oder 4:1 zu Halbzeit war absolut möglich. Leider konnte die Heimmannschaft den Führungstreffer von Manuel Riegger durch ihren ersten guten Angriff kurz vor der Halbzeitpause ausgleichen.

Aber auch in Halbzeit Zwei hatte unsere Mannschaft Chancen das Spiel für sich zu entscheiden, spielte in dieser aber gegen einen deutlich besser aufgestellten Gegner, und musste eine Viertelstunde vor Schluß das 1:2 hinnehmen. Auch ein letztes Aufbäumen half nichts mehr und so mussten wir uns einem Gegner geschlagen geben, der schlussendlich glücklich über die gewonnenen 3 Punkte sein kann.

Großchance durch Marco Steuer, leider vergeben

Zwei von mehreren Möglichkeiten in der ersten Halbzeit - erst durch Marco Steuer (linkes Bild), im nächsten Bild kann der gegnerische Keeper einen Kopfball von Markus Baier aus dem Tordreieck fischen.

Entstehung des 1:0 Führungstreffers durch Manuel Riegger nach einem Eckstoß.

SV Hohentengen II - SV Braunenweiler 0:7 (0:3). - Tore: 0:1, 0:4 Marc-André Schauperl (13./72.), 0:2, 0:3, 0:5, 0:7 Markus Baier (23./44./77./84.), 0:6 Manuel Riegger (79.). - Z.: 50. - Rote Karte: Alexander Kuchelmeister (67./SVH II). - Hohentengens Zweite war den Gästen in allen Belangen unterlegen. Im ersten Durchgang konnte der Hausherr das Spiel zwar noch relativ offen gestalten, doch spätestens nach dem Platzverweis (67.) brachen alle Dämme.

Da kamen bei manch einem der Zuschauer nostalgische Gefühle auf, als unsere aktive Mannschaft mal wieder ein Pflichtspiel auf dem Trainingsplatz absolvierte, das letzte Pflichtspiel im "Stadion in der Löwenstraße" liegt dann schon einige Zeit zurück.

Unsere Mannschaft verlangte dsvb sgm 16082015en Gästen aus Krauchenwies / Hausen a.A. in der ersten Halbzeit alles ab, stand hinten sehr sicher und war durch schnelle Vorstöße immer gefährlich. So konnte man nach gespielten 15 Minuten durch Marco Steuer, nach herrlicher Vorarbeit von Felix Reuter, mit 1:0 in Führung gehen. Leider konnte der Gast durch einen vertretbaren Elfmeter den Ausgleich erzielen. Unsere Jungs liesen den Kopf nicht hängen und erzielten noch vor der Pause durch einen schönen Spielzug das 2:1, Torschütze Markus Baier. In der zweiten Halbzeit bauten die Gäste einen enormen Druck auf, man merkte dann schon die landesligaerprobten erfahrenen Spieler der SGM. Unsere Jungs schafften es einfach nicht mehr, konstruktiv nach vorne zu spielen, und so war es bis kurz vor Schluß nur unserem Keeper "Bombe" Marcel Kneer zu verdanken, dass der Ausgleich nicht fiel, da er mit einigen hervorragenden Paraden die gegnerischen Stürmer verzweifeln ließ. Aber 3 Minuten vor Schluß war auch er machtlos, als ein Spieler der SGM aus 18 Metern zum verdienten Ausgleich einschießen konnte. Über das direkt folgende Elfmeterschießen möchte man eigentlich den großen Mantel des Schweigens legen, leider konnten wir hier nur zwei von fünf Elfmetern verwandeln.

Startaufstellung:

Kneer M.

Ringgenburger Mi., Dehn M. (C), Bulander F., Frirdich D.

Schauperl M., Neininger S.

Binder T., Steuer M., Bulander M.

Baier M.

Ergänzungsspieler: Roth S., Pfeifer T., Riegger M., Kessel M.

Am vergangenen Sonntag konnte der SVB drei Pflichtpunkte in Hohentengen mitnehmen. Den Startschuss machte Manuel Bulander, der vor dem Torwart mit dem Kopf am Ball ist. In Halbzeit zwei erzielte dann Markus Baier das zweite Tor mit einem Lupfer über den Torwart. Nun war der Knoten geplatzt. Das 0:3 erzielte Sven Neininger nach einem "Gestocher" im Sechzehner schnappte sich Sven den Ball und schloss ins lange Eck ab. Den Schlusspunkt zum 0:4 setzte Manuel Riegger.

Startaufstellung:

Kneer M.

Schaudt S., Dehn M. (C), Schauperl M., Bulander F.

Binder T., Neininger S.

Bulander M., Steuer M., Mujanic E.

Baier M.

Ergänzungsspieler: Pfeifer T., Blumer D., Roth S., Riegger M.

Im zweiten Spiel nach der Winterpause musste der SVB auswärts in Fulgenstadt ran. Dabei kamen unsere Aktive gut ins Spiel musste aber nach 15 Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen. Nach einem Ballverlust konnte der gegnerische Außenspieler den Ball auf der Grundlinie quer legen, wo ein zum Einschub bereit stehender Stürmer der Hausherren stand. Dieser Spielstand konnte bis zur Halbzeit gehalten werden. Neun Minuten nach Wiederanpfiff folgte dann das 2:0 durch eine Standardsituatuion am Sechzehnereck. Mit zwei weiteren Toren der Gastgeber in Minute 66 und 77 wurde dann das Spiel mit 4:0 für den Hausherren beendet.

 

Startaufstellung II. Mannschaft:

Kessel M.,

Ebe A., Locher M., Sugg E., Eisele M.(C)

Blumer D., Riegger P.

Gebhart M., Weiß M., Gebhart F.

Yawara I.

Ergänzungsspieler: Frirdich D., Unmuth T., Winkhart J., Gulde D.

Unsere zweite konnte in Fulgenstadt drei wichtige Punkte mitnehmen. Torschütze: 2x Michael Weiß

Startaufstellung I. Mannschaft:

Kneer M.

Ringgenburger Mi., Dehn M (C)., Bulander F., Pfeifer T.

Binder T., Neininger S.,

Reuter F., Bulander M., Steuer M.

Baier M.

Ergänzungsspieler: Locher M., Blumer D., Riegger M.

Nach 112 Tagen Pause rollt der Ball endlich wieder in der Region. Der SV Braunenweiler begrüßte am vergangenen Sonntag den FC Ostrach II zum Rückrundenauftakt. Zum ersten Spiel im Jahr 2015 konnte Trainer Florian Münch auf 2 Langzeitverletzte zurückgreifen. Matthias Dehn und Manuel Bulander haben Ihre Leidenszeit hinter sich gebracht und standen von Beginn an auf dem Platz. Bis auf Daniel Schaudt und Marc Schauperl standen somit alle Spieler zur Verfügung und Florian Münch konnte aus dem Vollen schöpfen.

Vom Anpfiff weg zeigte der SVB eine engagierte Leistung und wollte keine Zweifel aufkommen lassen, dass die 3 Punkte in der Federseestraße bleiben. Nach 10 Minuten versuchte es Sven Neininger aus ca. 20m mit einem Flachschuss, welcher jedoch gut vom Keeper des FCO pariert wurde. Der Sportverein dominierte die Partie ohne jedoch wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Somit dauerte es bis zur 45. Minute bis der Wiedergenese Manuel Bulander eine Flanke aus dem Halbfeld schlug und Markus Baier den Ball per Kopf im Tor der Ostracher unterbringen konnte. Wie man so schön sagt: ein Treffer zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt, denn kurz darauf pfiff der gut leitende Schiedsrichter zur Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein einseitiges Spiel. Der SVB kontrollierte die Partie und wurde in der 58. Minute belohnt. Wieder waren es dieselben Protagonisten wie beim 1:0. Manuel Bulander tankte sich in den Strafraum und konnte dort nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelte Markus Baier gewohnt souverän rechts unten. Mit der sicheren Führung im Rücken drückte die Heimmannschaft weiter. In Minute 73 setzte sich Marco Steuer auf der linken Seite durch und brachte den Ball mit viel Übersicht in den Fünfmeterraum. Dort wartete der eingewechselte A-Jugendliche Manuel Riegger, welcher keine Probleme hatte den Ball im Tor zum 3:0 unterzubringen. Eine Viertelstunde später war es wiederum Manuel Riegger, der, nach einem Schuss von Tobias Binder, am schnellsten schaltet und den Abpraller des Gästetorhüters abstauben konnte.

Marcel Kneer im Tor der Hausherren erlebte bei eisigen Temperaturen einen ruhigen Nachmittag und musste lediglich einmal eingreifen. Dies ist auch zurückzuführen auf eine gute Leistung der neuformierten Viererkette um Kapitän Matthias Dehn. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, die es nun gilt zu bestätigen. Denn kommenden Sonntag ist der SVB zu Gast bei den Maulwurfgeplagten Kontrahenten aus Fulgenstadt. Sollte die Leistung vom Ostrachspiel abgerufen werden können, gibt es mit Sicherheit auch hier etwas zu holen.

 

Startaufstellung II. Mannschaft:

Kessel M.,

Ebe A., Eisele M. (C), Locher M., Unmuth T.,

Riegger P., Blumer D.,

Gebhart M., Schaudt D., Gebhart F.,

Weiß M.

Ergänzungsspieler: Halder S., Winkhart J., Schiller D.

In einem sehr schwachen Spiel gelang es der zweiten Mannschaft nicht einen Siegtreffer zu erzielen. In der ersten Halbzeit war man klar überlegen und konnte sich hin und wieder Chancen erspielen, welche jedoch ungenutzt blieben. Einziges Manko: Es wurden deutlich zu viele Bälle lang nach vorne geschlagen. Die zweite Halbzeit spiegelte dann den Trainingsfleiß der Mannschaft wieder. So ging einigen Spielern die Luft aus und somit gelang der nötige Durchbruch durch die Abwerreihe des Gegners nicht.

Startaufstellung I. Mannschaft:

Kneer M.

Schaudt D., Neininger S., Sugg E., Frirdich D., Binder T., Weiss A.

Reuter F., Steuer M., Schauperl M., Baier M.

 

Pfeiffer T., Ringgenburger Mi., Riegger M., Kisslinger M.

 

Am Sonntag war der ungeschlagene Spitzenreiter zu Gast in Braunenweiler.
In einem ebenbürtigen Spiel neutralisierten sich die beiden Mannschaften in der ersten halben Stunden bis auf wenige Aktionen komplett.
Dann war es unser A-Junior Reuter, welcher für den verletzten Mujanic in die Startelf kam, der Baier mit seinem schönen Zuspiel perfekt in Szene setzte. Baier nutzte dieses Zuspiel kaltschnäuzig und überlupfte den gegnerischen Schlussmann. Es stand 1:0.

Doch nur zehn Minuten später bekam die SG einen Freistoß aus 35 Meter zugesprochen.
Der „Siebener“ aus Blönried, welcher zuvor schon zwei gefährliche Standards schoss, trat zum Freistoß an und verwandelte mit einem klasse Schuss In den Winkel.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit war es dann noch Steuer, der nach einem schönen Schaudt-Freistoß zur Chance kam, jedoch den Ball nicht ins gegnerische Tor befördern konnte.

 Halbzeit...

 In der zweiten Halbzeit schienen sich unsere Mannen einiges vorgenommen zu haben. Mit gutem Pressing eroberte sich unsere Elf gleich in der 51 Minute das Spielgerät in der gegnerischen Hälfte und konnte Baier auf Außen anspielen. Dieser setzte sich stark über die rechte Seite durch brachte den Ball optimal ins Zentrum wo Weiss den Ball aus fünf Metern nicht zur erneuten Führung einnetzen konnte.
Direkt im Gegenzug konnten wir den Gegenspieler nicht halten, der in unseren 16er zog und aus spitzem Winkel abschloss, Kneer hielt den Ball zunächst mit einer Hand, so dass der heranstürmende Blönrieder zum 1:2 ,aus des Keepers Hand, traf. Zunächst schien es, als würde der Unparteiische Freistoß für den SVB anzeigen, ehe er zum Anspiel zeigte.
Keine zehn Minuten später kam der Blönrieder Toptorjäger Weiß J. auf der Grundlinie an den Ball, dieser ließ drei unserer Abwehrspieler stehen, legte den Ball ab und schon stand es 1:3.
Doch die Braunenweiler Elf zeigte Charakter und legte eine starke Schlussviertelstunde hin.
Der eingewechselte A-Junior Riegger setzte zunächst einen gut gesetzten Kopfball unglücklich an den Querbalken, bevor er sich wenig später den Ball schnappte, zwei, drei Meter am 16er entlang ging und mit seinem starken linken Fuß zum Anschlusstreffer einschoss.
Dem Blönrieder Torsteher machte die tiefstehende Sonne stark zu schaffen, was ihm 10 Minuten vor Spielende beinahe zum Verhängnis wurde. Einen Schuss/Befreiungsschlag von Frirdich unterschätzte der Schlussmann vollkommen und sprang am Ball vorbei, allerdings ging der Ball nicht ins Tor.
Letztendlich war es wie so oft, durch konsequenteres Nutzen der Tormöglichkeiten hätten wir selbst gegen den Spitzenreiter mindestens einen Punkt erreichen müssen und diesen auch verdient gehabt.

 Startaufstellung:

Kneer M.

Frirdich D., Sugg E., Neininger S.(C.), Schaudt D.

Binder T.       Weiß A.

Mujanic E., Steuer M.

Schauperl M.

Baier M.

Ergänzungsspieler: Bulander F., Akyildiz C., Molleker R, Reuter F., Ringgenburger Mi.

 

Heute stand das Spiel zweier Tabellennachbarn an. Der SVB begann feldüberlegen und hatte das Spiel weitgehend im Griff. In Minute 11 bekam der SVB nach Foulspiel einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld zugesprochen. Frirdich brachte den Ball auf den zweiten Pfosten und Schauperl ließ sich nicht zweimal bitten. Bei dem schönen Kopfball ins lange Eck hatte der Gästekeeper keine Chance. Wenige Minuten später scheiterte Baier aus kurzer Distanz am Schlussmann, nachdem er im Strafraum zum Abschluss kam. In Minute 27 nutzte Baier dann seine Chance und erhöhte per Nachschuss zum 2:0. Steuer hatte zuvor den Ball in den Strafraum befördert, konnte aber noch nicht erfolgreich abschließen. Im Anschluss ließ sich der SVB etwas fallen und verteidigte die Führung souverän. Die Defensive stand sehr gut und ließ keine nennenswerte Chance zu.

In der zweiten Halbzeit lieferte unsere Elf erneut eine sehr konzentrierte Vorstellung. Der SVB setzte immer wieder schnelle Konter, konnte sich aber nicht entscheidend vors Tor kombinieren. Die Abwehrkette um Kapitän stand vorbildlich und klärte so gut wie jeden Angriff, sofern das nicht bereits die gut arbeitende Mittelfeldreihe tat. In der 84 Minute dann eine heikle Situation. Ein eigener Einwurf wurde fahrlässig her geschenkt und der Außenstürmer brachte die Flanke auf den frei stehenden Angreifer des SCT, 2:1. Mit dem späten Anschlusstreffer wurde die Partie dann etwas zerfahrener. Die Heimelf konnte die Führung aber letztendlich verdient über die Zeit bringen. Im Anschluss an die Begegnung spielten sich noch etwas unschöne Szenen ab und der Schiedsrichter wurde von einigen Spielen des heutigen Gastes auf dem Platz bedrängt, so dass noch eine rote Karte nach dem Schlusspfiff vergeben werden musste. Der gut leitende Schiedsrichter wurde dann unter Ordnerschutz ins Sportheim gebracht, so dass die Lage beruhigt werden konnte. Nächste Woche steht nun das erste Rückrundenspiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer an. Hier gilt es eine konzentrierte Vorstellung zu bieten, möchte man etwas zählbares einfahren.

 

Startaufstellung II. Mannschaft:

Kessel Ma.,

Ebe A., Eisele M. (C), Locher M., Unmuth T.

Blumer D., Riegger P.

Halder S., Ringgenburger Ma., Gebhart M.

Weiß M.

Ergänzungsspieler: Roth S., Gulde D., Pfeifer T., Bulander M.

 

Unsere Reserve konnte das Spiel am Sonntag mit einem klaren 5:0 bestreiten. Den Anfang machte Stefan Halder in der ersten Halbzeit, der einen Foulelfmeter verwandelte. In der zweiten Halbzeit konnte dann Michael Weiß, Stefan Halder, Sebastian Roth und Dominik Gulde die Führung ausbauen.

Noch zu erwähnen ist, dass heute unser Langzeitverletzter Manuel Bulander zum ersten Mal nach seiner schweren Verletzung im letzten Sommer (Kreuzbandriß) wieder auf dem Platz gestanden hat.

Startaufstellung:

Kneer M.

Ringgenburger Mi., Sugg E., Neininger S.(C.), Frirdich D.

Binder T.

Mujanic E.,Weiß A.

Schauperl M.

Baier M., Steuer M.

 

Ergänzungsspieler: Bulander F., Akyildiz C., Molleker R., Schaudt, D., Riegger M.

 

Der SVB kam heute etwas schwer ins Spiel, war aber dennoch die spielbestimmende Mannschaft. In Minute 19 hatte Ringgenburger die erste nennenswerte Torchance. Den gefährlich getretenen Eckball köpfte er aber ans Gebälk. In Minute 30 die nächste Chance, Baier setzte den Ball aber knapp am Tor vorbei. In der folgenden Aktion gewinnt der SVB den Ball im Mittelfeld und leitet einen Angriff über den linken Flügel ein. Steuer dribbelt sich auf die Grundlinie vor und legt den Ball in den Rücken der Abwehr. Der mitgelaufene Binder kann den Ball aber leider nicht im Tor unterbringen. Mit dem Halbzeitpfiff dann die erlösende Führung durch Mujanic. Dieser schnappte sich den Ball am gegnerischen 16er und schließt mit links zum 0-1 ab.

Nach der Halbzeit versuchte der SVB die Führung weiter zu festigen. In Minute 48 legte Binder den Ball gut in die Schnittstelle der Abwehr, so dass Baier den heraus eilenden Tormann zum 0-2 überlupfte. In der 50 Minute kam der Gastgeber zur ersten Chance, der Außenstürmer schoss den Ball aus ca. 16 Metern aber am Tor vorbei. Wenige Minuten später tut es Schauperl Binder gleich und bedient mit schönem Ball in die Spitze Akyildiz, der den Torwart umkurvt und zum 0-3 einschiebt. Baier stellte anschließend mit seinen Toren zwei und drei auf den 0-5 Endstand. Insgesamt ein ungefährdeter Sieg. Bis auf ein paar ausgelassene Chancen in Halbzeit eins, kann diese Saison zum ersten Mal von einem einigermaßen effizienten Nutzen der eigenen Torchancen gesprochen werden. Dies gilt es nun kommende Woche beim Spiel gegen den SCT Bad Saulgau zu bestätigen.

Startaufstellung:

Kneer M.

Ringgenburger M., Sugg E., Neininger S.(C.), Schaudt D.

Binder T.

Mujanic E., Steuer M.

Schauperl M.

Baier M., Riegger M.

 

Ergänzungsspieler: Bulander F., Pfeifer T., Weiß A., Akyildiz C., Molleker R., Frirdich D.

 

Der SVB hatte nach der unnötigen Niederlage unter der Woche etwas gut zu machen und startete mit neuem System ins Spiel. Bereits in der Anfangsphase machte der Gastgeber klar, dass die Punkte beim Heimteam bleiben sollen. Die erste Chance eröffnete sich Riegger nach zwei Minuten. Mujanic legte den Ball in den Rückraum, doch Riegger scheiterte knapp. In Minute zehn war es Steuer, der den Ball aus 16 Metern knapp neben den Pfosten setzte. Als Schaudt einen Abpraller aus 18 Metern flach ins Eck schoss war die Erleichterung über die frühe und verdiente Führung groß, da zuletzt eine Vielzahl von besten Möglichkeiten ungenutzt blieb. Wenige Minuten später setzte sich Mujanic im eins gegen eins durch, scheiterte aber am gut reagierenden Torhüter. Fünf Minuten später eine fast identische Aktion, in der der Torwart erneut die Oberhand behielt. In Halbzeit eins konnten mehrere Chancen herausgespielt werden. Auch die Defensive machte einen guten Job und ließ den Gegner zu keiner nennenswerten Chance kommen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte, nämlich mit einem spielerisch gut aufgelegten SVB. Der heute sehr agile Baier legte in Minute 50 einen Ball auf Akyildiz quer, der am Schlussmann scheiterte. Wenig später dann die Schrecksekunde für den SVB. Ein Gästestürmer kam aus aussichtsreicher Position frei zum Kopfball, verfehlt aber. Hier hätte sich das nicht Nutzen von besten Möglichkeiten, wie bisher öfters im Saisonverlauf, beinahe gerächt. In Minute 75 kam der eingewechselte Weiß nach einer Akyildiz Flanke zum Abschluss, konnte aber nicht verwandeln. Wenige Minuten später dann die Vorentscheidung durch Schauperl. Akyildiz leitete mit einem sehenswerten Zuspiel den Angriff ein, den Schauperl gekonnt ins lange Eck abschloss. Steuer erhöhte in der folgenden Aktion nach Doppelpass mit Baier zum 3-0 Endstand. Ein insgesamt gutes Heimspiel unserer Elf, die sich bis auf die erneut schwache Chancenverwertung nichts vorwerfen lassen muss.

Startaufstellung:

Kisslinger M.

Ringgenburger M., Sugg E., Neininger S.(C.), Schaudt D.

Binder T., Akyildiz C.

Mujanic E., Schauperl M., Steuer M.

Baier M.

Ergänzungsspieler: Reuter F., Runge B.

 

Heute trat der SVB zum Nachholspiel in Ostrach an. Der SV Braunenweiler war zunächst die spielbestimmende Mannschaft, konnte in Minute 30 dann auch die erste wirklich gefährliche Chance herausspielen. Mujanic wurde auf dem linken Flügel angespielt und schlug von dort einen punktgenauen Diagonalball auf Steuer, der den Ball am Pfosten vorbei setzte. Drei Minuten später, war es erneut Steuer, der sich nach Getümmel im FCO-Strafraum den Ball schnappte und am Torwart scheiterte. In Minute 38 sezte der FCO II den ersten Konter und erzielte gegen eine schlecht gestaffelte Abwehrreihe, sowie ein langsam zurückeilendes Mittelfeld das 1:0. In der folgenden Aktion egalisierte Ringgenburger nach einem Freistoß aus dem Halbfeld aber per Kopf. 1-1.

Die zweite Halbzeit begann rasant und so erzielte der Gastgeber bereits wenige Minuten nach Wiederanpfiff das 2-1 per Handelfmeter. Immer wieder wurde die Abwehrkette allein gelassen und von den anderen Mannschaftsteilen nach Ballverlust nur wenig unterstützt. Ein missglückter Freistoß im eigenen 16er landete direkt beim Gegner und führte prompt zum 3-1. Der SVB erhöhte nun zunehmend den Druck und kam vor allem bei Standards zu Chancen. So köpfte Schauperl nach Neininger- Freistoß nur knapp über die Latte. In der 68 Minute landete ein solcher Freistoß dann direkt im Tor. Ein scharf geschossener Ball, den kein weiterer Spieler verwertete. Der 3-2- Anschlusstreffer. In Minute 70 erhielt der Gastgeber dann einen umstrittenen Freistoß an der Strafraumkante. Dieser wurde verwandelt und so wurde der vorherige zwei Tore Vorsprung wieder hergestellt.4-2. Der SVB ließ aber nicht nach und verkürzte nochmals auf 4-3. Steuer dribbelte über rechts in den Strafraum und legte den Ball scharf in die Mitte. Schließlich beförderte ein Ostracher Abwehrspieler den Ball ins eigene Netz. In der Folge kam der SVB noch zu Chancen durch Schauperl und Akyildiz, konnte den Ausgleich aber nicht mehr erzwingen. In der letzten Aktion wurde sogar noch ein Kopfball nach Eckball von der Linie des FCO-Gehäuses gekratzt. Das Spiel endete 4-3, wobei vor allem die schwache Defensivbewegung aller Mannschaftsteile, sowie der sehr schwache Spielaufbau für die vier Gegentore verantwortlich waren.

Startaufstellung I. Mannschaft:

Kisslinger

Ringgenburger Mi., Neininger S. (C), Sugg E., Schaudt D.

Akyldiz C., Binder T.

Steuer M., Schauperl M., Weiß A.

Baier M.

Ergänzungsspiler: Pfeifer T., Reuter F., Blumer D., Kneer M.

 

Am Sonntag konnten unsere Mannen drei verdiente Punkte aus Ölkofen mitnehmen.
In der 14Minute ließ Steuer seinen Gegenspieler keine Chance, als er diesen auf der rechten Seite stehen ließ. Seine im Anschluss folgende Flanke auf Baier konnte dieser leider noch nicht zur Führung vollenden.

Fünf Minuten Später war es erneut Steuer der nach einem klasse Zuspiel von Schauperl richtung Tor gelaufen ist, den Ball auf den heranstürmenden Binder ablegte, dessen Schuss aus 16Metern jedoch von einem Ölkofer Abwehrspieler geblockt werden konnte.
Wieder war es Steuer, über den in der ersten Hälfte viele gute Aktionen kamen, der in der 26Minute, nach einem Zuspiel von Akyldiz von rechts die Flanke auf den zweiten Pfosten zog, dort jedoch standen sich zwei unserer Spieler gegenseitig im Weg, weshalb es auch zu keinem richtigen Abschluss, sondern eher zu einem Rückpass für den gegnerischen Schlussmann gekommen ist.

Zehn Minuten später, war es Baier, der dem Ölkofer Abwehrmann am 16er das Spielgerät abnimmt, aus zehn Meter zum Abschluss kommt, jedoch am Torwart scheiterte. Der Nachschuss von Schauperl aus 16Metern ging flach am gegnerischen Gehäuse vorbei.
Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel kam Weiß nach einer geblockten Flanke aus 20Meter zum Abschluss, welchen der Torhüter zum Eckball klären konnte.

Von Ölkofer Seite war in der ersten Halbzeit lediglich ein Eckball, eine kleine Unsicherheit unseres ansonsten sehr souveränen Schlussmannes und ein Drehschuss aus 22Meter in der 45+1Minuten, welcher über das Tor ging, als Gefahr zu verzeichnen.

 

Halbzeit

 

In der 53 Minute kam es zum ersten Wechsel unserer Elf, Ringgenburger verließ das Feld, für ihn kam auf der selben Position spielend, unser A-Junior Pfeifer.
Schauperl setzt in der 68 Minute einen Tunnel am gegnerischen 16er welcher den Mitspieler Weiß erreicht, dieser jedoch vergibt.
Zwei Minuten später kann Weiß, beinahe ohne Gegenwehr, durch das gesamte Mittelfeld marschieren schließt aus 20 Meter mit einem guten Schuss ab verfehlt jedoch das Tor.
Der eingewechselte Pfeifer bringt eine sehr schöne Flanke in den 16er, welche Akyldiz per Kopf nur knapp vergibt.

In der 82 Minute war es erneut Akyldiz der nach einer Flanke, welche sich aus einem geblockten Eckball ergeben hat, im 16er zum Abschluss kommt, den Kopfball jedoch etwas zu hoch ansetzt so dass dieser knapp über das Lattenkreuz geht.
Nach langem Versuchen war es dann die 88 Minute, in der Steuer den Torwart gekonnt umspielt, den Ball jedoch am leeren Tor vorbeigesetzt hat. Weiß schaltete aber schnell brachte den Ball nochmals in den 16er, wo Schauperl optimal stand und zum 1:0 einnetzte.
Eine Minute später wurde der zweite A-Junior eingewechselt. Reuter kam für den Einszunull-vorbereiter Weiß ins Spiel.

 

SV Ölkofen II - SV Braunenweiler II 0:2

Startaufstellung:

Molleker

Ebe A., Eisele M. (C), Locher M., Gebhart F.

Blumer D., Riegger P.

Gebhart M., Ringgenburger Ma., Köberle S.

Weiß M.

Ergänzungsspieler: Unmuth T., Strigl M., Schiller D.

In der ersten Halbzeit boten sich unserer Reserve nur wenig Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. In der zweiten Halbzeit brachte der eingewechselte Michael Strigl die Wende und sorgte mit einem direkt verwandelten Eckball für das 0:1. Michael Weiß konnte nach einem Fehler des gegnerischen Torwarts auf 2:0 erhöhen. Da die Windverhältnisse günstig waren versuchte Michael Strigl nochmals einen Eckball direkt zu verwandeln. Der Ball landete jedoch auf der Latte.

Startaufstellung 1. Mannschaft:

Kneer M.

Gebhart F., Sugg E., Neininger S.(C.), Schaudt D.

Binder T., Akyildiz C.

Mujanic E., Schauperl M., Steuer M.

Baier M.

 

Ergänzungsspieler: Reuter F., Ringgenburger M., Pfeiffer T., Runge B., Kisslinger M.

Heute trat der SVB nach zwei Wochen Pause gegen den Gast der SGM an. Keines der beiden Teams kam wirklich gut in die Partie und keine nennenswerte Torchance konnte herausgespielt werden. Die Mannschaften konzentrierten sich auf die Defensivarbeit und unterstützten ihre Angriffsreihe nur selten. Der SVB konnte zwar ein Plus an Ballbesitz vorweisen, diesen aber nicht in gefährliche Situationen ummünzen. So ging es dann in einem ereignisarmen Spiel in die Halbzeit.

 

Die zweite Halbzeit bot ein ähnliches Bild wie die erste. Der SVB mit größeren Spielanteilen, der Gast mit vermehrt langen Bällen in die Spitze operierend. Wieder konnten nur wenige Chancen erarbeitet werden und es folgten eher Abschlüsse aus der zweiten Reihe. In Minute 63 gelang es dem Gast über rechts zu Flanken, doch der Stürmer vergab die Chance zum 0:1 per Kopf aus aussichtsreicher Position. Wenige Minuten später war es dann soweit. Ein weiter Ball konnte vom Stürmer der SGM unter Kontrolle gebracht werden. Dieser setzte sich gegen die Braunenweiler Hintermannschaft durch und spielte den Ball scharf vor das Tor was zu einem unglücklichen Eigentor führte (75 Min.). In der Folge versuchte die Heimelf das Spiel nochmals zu drehen, es wurden aber kaum Mittel gefunden, um gegen die tief stehende Defensive durchzudringen. Einen Schauperl-Freistoß parierte der Torhüter gut. Wenig später verfehlte Runge noch knapp, als er aus spitzem Winkel flach zum Schuss kam. Ein schwaches Spiel endete somit 0:1 vor heimischem Publikum. In einer Woche steht nun ein Auswärtsspiel in Ölkofen an, bei dem sich das Team deutlich steigern sollte, will man hier etwas Zählbares mitnehmen.

 

Startaufstellung II. Mannschaft:

Kisslinger M.

Ebe A., Eisele M. (C), Locher M., Unmuth T.

Blumer D., Riegger P.

Gebhart M., Frirdich D., Köberle S.

Ringgenburger M.

Ergänzungsspieler: Roth S, Hund J., Winkhart J.

Nach einem schwachen Hinspiel in Hochberg, das mit einem Remis endete hatte die Reserve nach zwei Wochenenden ohne Spiel ihre Pflicht erfüllt und gegen die SG aus Hochberg / Bad Saulgau mit 3:0 verdient gewonnen.

Zur Halbzeit stand es noch 0:0, da viele Chancen auf der Strecke blieben. Stefan Köberle reagierte Blitzschnell und konnte nach einem Torwartfehler zum 1:0 einnetzen. Für den Führungsausbau sorgte der eingewechselte Jonas Hund, der den Ball mit dem Innenrist ins lange Eck bugsierte. Den Schlusspunkt setze Daniel Frirdich, der eine Flanke per Kopf vor dem Torhüter abnehmen konnte und somit dass 3:0 markierte.

Startaufstellung 1. Mannschaft:

Kneer M.

Bulander F., Sugg E., Ringgenburger Mi.., Gebhart F.

Binder T., Schauperl M (C.)

Mujanic E., Baier M., Steuer M.

Runge B.

Ergänzungsspieler: Schaudt D., Locher M., Eisele M., Weiß A., Kisslinger M.

 

Das heutige Auswärtsspiel des SVB fand bereits am Samstag in Ebenweiler statt und wurde von Seiten unserer Elf, wie auch die vorhergegangenen Spiele, offensiv bestritten. Bulander hatte bereits in der dritten Spielminute nach einem Schauperl-Freistoß die Führung auf dem Fuß. Er vergab allerdings nachdem er seinem Gegenspieler entwischt war. Wenige Minuten später setzten Baier eine Flanke von der linken Außenbahn knapp neben das Tor. Auch weitere Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden. Vor allem bei Standards kamen die Hausherren immer wieder zu spät, was sich am heutigen Nachmittag noch bemerkbar machen sollte. In der 28 Minute führte dann der schönste Angriff des Spiels zum verdienten 0:1. Steuer zog in die Mitte, legte den Ball in den Lauf des in Richtung der Grundlinie startenden Schauperl, welcher quer legte. Runge scheiterte zunächst noch am stark reagierenden Torhüter, aber Mujanic setzte den Nachschuss unhaltbar an. Zehn Minuten später startete Mujanic, der schön freigespielt wurde, mit dem Ball allein in Richtung Tor, doch er scheiterte am heute gut aufgelegten Heimkeeper. Die anschließende Ecke trat er dann selbst punktgenau auf den Kopf von Schauperl, der das 0:2 erzielte.

In Hälfte zwei bot sich ein ähnliches Bild und so dominierte der SV Braunenweiler klar das Spiel. Einziger Wermutstropfen war die mangelnde Chancenverwertung, die ein noch viel höheres Resultat verhinderte. Viele Offensivaktionen wurden schön und schnell herausgespielt, doch der letzte Pass oder der Abschluss missglückte. In Minute 75 erhielt ein Spieler des SVE II die gelb-rote Karte nach wiederholtem Foulspiel. Den anschließenden Freistoß legte Schauperl auf Steuer, der von der 16er-Kante aus per Drehschuss das 0:3 markierte. Zusammenfassend ein anspruchsvolles Spiel unserer Elf, die keine gegnerische Chance zuließ es aber einmal mehr versäumte zeitig für klare Verhältnisse zu sorgen, da beste Chancen ausgelassen wurden.

 

SGM Hochberg / Saulgau II - SV Braunenweiler II 1:1

Startaufstellung 2. Mannschaft:

Kisslinger M.

Köberle S., Eisele M. (C), Roth S., Ebe A.

Gulde D., Riegger P.

Halder S., Ringgenburger M., Gebhart M.

Weiß M.

Ergänzungsspieler: Winkhart J., Frirdich D., Sugg D.,Unmuth T.


Den Führungstreffer erzielte Michael Weiß per Kopf nach einer Flanke von Daniel Frirdich. Leider konnte die Führung nicht ausgebaut werden und ein Freistoß in den Winkel sorgte für den Ausgleich.

Startaufstellung:

Kneer M.

Bulander F., Sugg E., Neininger S.(C), Schaudt D.

Binder T., Schauperl M

Mujanic E., Baier M., Steuer M.

Runge B.

 

Am heutigen Sonntag trat der SV Braunenweiler gegen den SV Hohentengen II an. Die Heimelf presste früh und spielte offensiv auf. Bereits in der dritten Min. kam Mujanic aus aussichtsreicher Position frei zum Schuss, geriet allerdings in Rückenlage und schoss über die Latte. In Minute sieben verfehlte Schauperl dann per Kopf nach Flanke von Schaudt, der sich oftmals offensiv einschaltete und zuvor von Steuer gut freigespielt wurde. Die Angriffe konnten gut vorgetragen werden, doch die Chancenverwertung blieb, wie auch vergangenen Sonntag, weit hinter den Möglichkeiten zurück. In Minute 15 kam es dann zur überfälligen Führung. Schauperl netzte per Fernschuss aus ca. 25 Metern ins Kreuzeck ein. Er gab nach dem Spiel an, bereits beim Warmmachen erkannt zu haben, dass der gegnerische Keeper seine Schwächen im Winkel habe. Auch nach der Führung machte der SVB weiter viel Druck und erspielte sich Chance um Chance. Der eingewechselte Köberle verfehlte einmal knapp das Gehäuse nach gutem Flankenball von links, Runge konnte eine scharfe Hereingabe von Steuer nicht verwerten und auch der soeben als Vorlagengeber auffällige Steuer kam zu zwei sehr guten Möglichkeiten, die nicht genutzt werden konnten. Wie bereits erwähnt kann der Heimelf bis zu diesem Zeitpunkt lediglich die mangelnde Effektivität vorgeworfen werden.

 

Nach der Halbzeit machte der SVB weiter Druck, um die Führung auszubauen. Binder scheiterte in Minute 49 noch, doch in Minute 53 erzielte er das überfällige 2-0. Zuvor kombinierte er sich mit Hilfe von Baier und einem Doppelpass in den 16er, um im Anschluss einzuschieben. In Minute 64 setzte sich Baier gut über die linke Abwehrseite durch und bediente Runge mustergültig, der zum 3-0 einschieben konnte. Vor allem die Spielanlage des SVB fiel heute auf. Beinahe jeder Angriff wurde sauber von der Abwehr, die heute durchgängig souverän stand, bis in die Sturmspitze herausgespielt. In Minute 62 musste die Gästemannschaft dann auch noch eine gelb-rote Karte hinnehmen. Es dauerte nach dem dritten Treffer dann bis zur 80 Spielminute, ehe das nächste Tor gefeiert werden konnte. Schauperl eroberte einen Ball am gegnerischen 16er , spielte schnell in die Spitze wo der lauernde Baier ins lange Eck zum 4-0 Endstand einschob. Zusammenfassend ein nie gefährdeter Sieg, der von der Höhe her jedoch weit unter dem Möglichen zurück blieb. In der kommenden Woche muss der SVB bereits am Samstag beim SV Ebenweiler II antreten, der die Punkte mit Sicherheit gerne daheim behalten möchte. Bleibt abzuwarten, ob der SVB seine in den letzten zwei Spielen starken Leistungen wiederholen kann und es schafft an der Chancenauswertung zu arbeiten.

Startaufstellung I. Mannschaft:

Kisslinger M.

Pfeifer T., Neininger S. (C), Ringgenburger Mi., Bulander F.

Schaudt D., Binder T., Schauperl M., Steuer M.,

Mujanic E., Runge B.

Ergänzungsspieler: Reuter F., Molleker R., Hund J., Riegger M., Eisele M.

Der SV Braunenweiler feierte am Wochenende sein traditionelles Sommerfest was kombiniert mit gutem Wetter zu einer großen Zuschauerzahl führte. Die Mannschaft startete engagiert in das Spiel und versuchte den vielen Anhängern etwas zu bieten. Die gegnerische Abwehrreiche konnte zu Spielbeginn häufig so unter Druck gesetzt werden, dass der Ball bereits in Tornähe erobert wurde. In Minute vier setzte sich Mujanic sprintstark über rechts durch und legte den Ball auf Binder zurück. Dieser konnte die Vorlage aber nicht verwerten, woraufhin Runge zum Nachschuss aus aussichtsreicher Position kam. Der Torwart konnte aber für die Gäste retten. Im nächsten Angriff konnte der Schlussmann des FVF den Ball zwar nur klatschen lassen, hielt aber den Nachschuss von Runge erneut. Runge spielte sich in Minute 30 wiederum eine gute Chance heraus, wurde aber nach Zuspiel von Steuer erneut vom Torhüter ausgebremst. In Minute 32 kam der FVF zu seiner ersten Chance nachdem die hoch stehende Abwehrreiche des SVB mit einem einfachen Doppelpass ausgespielt werden konnte. Den ersten Schuss konnte Kisslinger noch stark parieren, gegen den Nachschuss ins lange Eck war er allerdings machtlos. Der SVB setzte aber nach und konnte nach vielen erspielten Chancen endlich das 1-1 nach einem Neiniger- Freistoß erzielen. Schauperl löste sich gekonnt vom Gegenspieler und legte den Ball per Kopf am Torhüter vorbei. Mit diesem Zwischenergebnis pfiff der Unparteiische dann auch zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann etwas ausgeglichener als die erste und so konnte die Gästeelf bereits in Minute 50 ein erstes Ausrufezeichen setzen, nachdem ein wuchtiger Freistoß am Gebälk landete. In Minute 65 setzte dann auch die Heimmannschaft einen Lattentreffer. Der heute sehr fleißige, aber leider auch glücklose Stürmer Runge köpfte eine Riegger Flanke gegen die Querstange. Zwei Minuten später zielte Binder mit einem Flachschuss aus 18 Metern nur knapp neben den Pfosten. Der FVF blieb in der Folge vor allem bei schnell vorgetragenen Kontern gefährlich und kam so auch zur erneuten Führung. Ein langer Flankenball vom rechten Flügel über die ganze Abwehrreihe hinweg wurde eiskalt zum 2:1 verwertet und erneut gelang der SV Braunenweiler ins Hintertreffen. Auch nach dem erneuten Rückschlag drückten die Rot-Weißen auf den erneuten Ausgleich, konnten an das Kombinationsspiel der ersten Halbzeit aber nicht mehr anknüpfen, was wohl auch der schwindenden Zeit und den nun lang gespielten Bällen geschuldet war. Lange Bälle wurden zu selten am gegnerischen Strafraum verteidigt. Der SVB verlor ein spannendes und sehr ansehliches KLB-Spiel gegen den FV Fulgenstadt etwas unglücklich. Bleibt zu hoffen, dass die guten Ansätze mit in die nächsten Partien genommen werden können und speziell der Torabschluss verbessert werden kann.

Startaufstellung II. Mannschaft:

Molleker R.

Köberle S., Eisele M. (C), Roth S., Ebe A.

Ringgenburger Ma., Gulde D.

Halder S., Teufel D., Gebhart M.

Weiß M.

Ergänzungsspieler: Kessel M., Schiller D., Frirdich R., Frirdich D., Geiger F.

Zu Beginn tat sich unsere Reserve schwer ins Spiel zu kommen und musste nach einem langen Ball der die Abwehr aushebelte das 0:1 hinnehmen. Erst nach der Halbzeit gelang Fabian Geiger der Ausgeichstreffer durch einen schönen Freistoß. Ein weiterer Freistoß sorgte für den Führungstreffer. Daniel Frirdich führte aus und im Getummel im Strafraum konnte der Ball durch Alexander Ebe ins Netz bugsiert werden. Die SVB Elf hat sich daraufhin weitere Chancen herausgespielt konnte diese aber nicht nutzen. Sogar ein Elfmeter brachte nicht den Zweitoreabstand und so kam in der 90. Minute was kommen musste. Ein Eckball konnte noch von Torwart und dem Mann am Pfosten geklärt worden, landete vor den Füßen des gegnerischen Stürmers und wurde zum 2:2 Endstand versenkt.

Startaufstellung:

Kisslinger M.

Hund J., Bulander F., Ringgenburger Mi., Pfeifer T.

Schauperl M., Neininger S. (C)

Steuer M., Baier M., Mujanic E.

Runge B.

Ergänzungsspieler: Kessel M., Köberle S., Riegger P., Riegger M., Sugg E., Eisele M.

Am vergangenen Sonntag brachte ein Strafstoß nach zehn Minuten die Führung. Markus Baier wurde im Sechzehner zu Fall gebracht und trat als Elfmeterschütze an. Trotzdessen, dass der gefoulte nicht selbst schießen sollte, verwandelte er sicher. Kurze Zeit später hatte dann Timo Pfeifer die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, nachdem der Ball nach einem Standard im vor die Füße fiel, scheiterte jedoch am Torhüter. Marco Steuer baute dann in der 15. Minute die Führung aus. Noch vor dem Halbzeitpfiff wurden viele Chancen des SVB nicht genutzt. Nach der Halbzeit wurde es dann nochmals eng. Ein langer Ball konnte von unserer Abwehr nicht geklärt werden und wurde vom Mengener Stürmer eiskalt verwandelt. Kurz vor Schluss dann die Erleichterung. Marc Schauperl ging alleine auf den Torwart zu, scheiterte jedoch am Torhüter und Erwin Sugg musste nur noch zum 3:1 einschieben. In der Nachspielzeit konnte dann der SVB nochmals nachlegen. Marco Steuer dribbelte auf die Grundlinie und legte quer auf Manuel Riegger, der mit der Grätsche das 4:1 markierte.

Startaufstellung:

Kneer M.

Pfeifer T., Ringgenburger Mi., Bulander F., Hund J.

Sugg E., Neininger S. (C)

Steuer M., Schaupperl M., Mujanic E.

Runge B.

Ergänzungsspieler: Kisslinger M., Dehn M., Köberle S., Riegger M.

Nach einem deutlichen Sieg musste die SVB-Elf wieder eine Niederlage hinnehmen. Schon in der ersten Halbzeit konnte das vom Trainer Florian Münch vorgegebene Spielsystem nicht umgesetzt werden. In der 10. Minute hatten dann die Gastgeber eine große Chance in Führung zu gehen, scheiterten jedoch kurz vor dem Tor. Kurz vor dem Kabinengang war es dann soweit. Altshausen schaffte nach einem gestochere im Strafraum in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit zeigte die Halbzeitansprache vom Trainer dann kurz Wirkung. Der Drang den Ausgleich zu erzielen wurde deutlich erhöht, hielt aber nicht lange. 20 Minute vor Schluss hatte der SVB nochmals die Möglichkeit über Konter wenigstens einen Punkt mit nach Hause zunehmen. Dies gelang dann aber nicht, da man vor dem Tor scheiterte.

 

 

Am 2. Spieltag Spieltag war unsere Elf von Beginn an die bessere Mannschaft. Nach ca. acht Minuten köpfte Marco Steuer eine Flanke nur knapp am Tor vorbei. Aber auch der Gast aus Fleischwangen hatte eine gute Möglichkeit. Ein Freistoß am Strafraum landete in der zehnten Minute an der Latte. Nach einer viertel Stunde kam dann der Führungstreffer für die Mannschaft von Trainer Florian Münch. Marc Schauperl verwandelt wie schon vergangenen Sonntag eine Flanke per Kopf. Wenige Minuten später gelang es dem Gast den Ausgleich per Foulelfmeter zu erzielen. Stefan Köberle rannte seinem Gegenspieler hinterher und brachte diesen unglücklich zu Fall. Dabei hatte er sich selbst verletzt und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Jonas Hund. In der 25 Minute legte Marco Steuer von der Grundlinie ab auf Marc Schauperl, der am Sechzehner stand. Sein Schuss wurde jedoch von einem Abwehrspieler geblockt. Fünf Minuten später gab es erneut eine gute Chance für den SVB. Björn Runge fing einen Rückpass zum Torhüter ab, musste abspielen, da der Winkel zum Tor zu spitz war und wieder wurde der Schuss von Marc Schauperl geblockt. Dabei verletzte sich der Torhüter der Gastmannschaft und musste wenig später ausgewechselt werden.

Nach dem Seitenwechsel dann erneut die Führung für die Heimmannschaft. Der eingewechselte Eldin Mujanic wurde mit einem langen Ball angespielt und konnte den Ball am herauseilenden Torhüter vorbeilupfen. Der Knoten war nun sichtlich geplatzt und der SVB hatte immer wieder gute Möglichkeiten. So zum Beispiel Neuzugang Caglar Akyildiz, der nur kanpp über das Tor schießt, nachdem er am Sechzehner von Marco Steuer gekonnt in Szene gesetzt wurde. Wenig später kam er schließlich zu seinem Tor. Marco Steuer schießt mit voller Wucht an den Pfosten, kann nachschießen aber dieser Schuss kann vom Torwart geblockt werden und Caglar schiebt zum 3:1 ein. Das 4:1 erzielte Marco Steuer, nachdem Björn Runge den Ball an den Gegenspielern vorbei quer legt. Den Schlusspunkt setzte dann Björn Runge selbst, der wiederum einen Querpass nur noch einschieben musste.

Startaufstellung:

Kneer M.

Köberle S., Ringgenburger M., Bulander F., Pfeifer T.

Neininger S. (C), Schauperl M.

Schaudt D., Akyildiz C., Steuer M.

Runge B.

Ergänzungsspieler: Kisslinger M., Hund J., Mujanic E., Dehn M., Riegger M.

 

Startaufstellung II. Mannschaft:

Kisslinger M.

Unmuth T., Eisele M. (C), Dehm T., Fürst P.

Sugg E., Riegger P.

Halder S., Ringgenburger Ma., Blumer D.

Weiß M.

Ergänzungsspieler: Gebhart M., Reuter F., Teufel D., Winkhart J., Sugg D.

Die Reserve gewann ihr Spiel mit 2:1. Torschützen: Daniel Sugg und Daniel Teufel

Startaufstellung:

Kneer M.

 

Fürst P.       Ringgenburger M.(C)    Pfeifer T.     Hund J.

 

Riegger P.    Schauperl M.

 

Steuer M.           Akyildiz C.           Schaudt D.

 

Baier M.

 

Ein äußerst schwaches Spiel zeigte der SVB im Bezirkspokal gegen eine in nahezu allen Belangen überlegene SG Ebersbach/Blönried. Nach schwachen ersten zwanzig Minuten von beiden Mannschaften, begann die Heimmannschaft das Heft in die Hand zu nehmen und die Fehler des SVB auszunutzen. In der 26. Spielminute war sich unsere Verteidigung nicht einig, wer einen langen Ball klären sollte, so dass ein Ebersbacher Angreifer dazwischen gehen konnte und alleine aufs Tor von Marcel Kneer, der einem an diesem Abend wirklich Leid tun konnte, zulief und zum 1:0 einschob. 5 Minuten später konnten sich die Zuschauer am einzigen gelungenen Angriff unserer Elf erfreuen. Marc Schauperl spielte einen Ball aus dem Mittelfeld in die Spitze auf Marco Steuer. Marco umspielte einen Verteidiger und legte quer auf Caglar, dessen Flachschuss noch vom Torwart pariert werden konnte, der Nachschuss von Marco jedoch nicht mehr. Die Freude über den Ausgleich währte allerdings nicht lange. Lediglich 3 Mintuen später erzielte die SG Ebersbach per herrlichem Seitfallzieher erneut die Führung. Mit diesem 2:1 ging es in die Halbzeitpause.

 

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste zu Ende gegangen war. Ein weiterer individueller Fehler brachte das 3:1 für den Gastgeber. Ein Fehlpass von aussen ins Zentrum schnappte sich Ebersbachs 10er, umkurvte noch kurzerhand zwei Verteidiger und schob den Ball am Torwart vorbei ins Tor. In der 62. Minute konnte die SG dann sogar auf 4:1 erhöhen und 5 Miunten vor dem Ende schlossen sie einen schön vorgetragenen Konter zum 5:1 Endstand ab. Unser Trainer Florian Münch, sowie die restlichen Zuschauer konnten sich diese Leistung nicht erklären, zumal man in der Vorbereitung sehr gut trainiert hatte. Jetzt heißt es dieses Spiel schnell abhaken und weiter auf die Runde zu schauen.

Aufstellung I. Mannschaft

Leider gelang es unserer Elf am vergangenen Sonntag nicht mit drei Punkten in die Saison zu starten. Trotz einer 2:0 Führung des SVB war es nicht möglich gewesen die Führung über die Zeit zu bringen und die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Für den Führungstreffer sorgte Daniel Schaudt, der im Strafraum durch Jonas Hund in Aktion gebracht wurde. Markus Baier schickte den Youngster über die linke Seite, wo dieser auf der Grundlinie für Daniel Schaudt quer legte und der Abwehr und dem Torwart dabei keine Chance ließ. Der Gastgeber hatte jedoch vor der Halbzeitpause noch eine dicke Chance den Ausgleichstreffer zu erzielen. Torhüter Martin Kisslinger konnte den ersten Schuss noch mit vollem Körpereinsatz abwehren hatte aber beim Nachschuss keine Chance. Glück für den SVB dass die Oberkante der Latte rettete. Nach der Halbzeit ließ die Elf des Trainers Florian Münch nach und agierte meißt nur noch auf Ballverluste des Gegners. Ein Eckball führte zur 2:0 Führung. Marc Schaupperl konnte den Flankenball mit dem Kopf verwerten und brachte den Ball im Netz unter. Fünf Minuten später konnte die Gastgebermannschaft den Anschlusstreffer erzielen. Torhüter Martin Kisslinger versuchte die Flanke abzuwehren und sah dabei nicht gut aus. Der Ausgleichstreffer fiel erneut nach einer Standardsituation. Ein Freistoß auf halb links passierte sowohl die SVB Elf als auch die Elf der Spielgemeinschaft und landete im langen Eck. Vier Minuten vor Schluss wurde ein Spieler der SG Ebersbach Blönried lang geschickt und dieser sorgte dann dafür, dass die erste Mannschaft mit 0 Punkte nach Hause ging.

 

Besser lief es bei der zweiten Mannschaft. Nach einer 1:0 Führung zur Halbzeit konnten in der zweiten Hälfte weitere sechs Tore erzielt werden. Torschützen: 2x Michael Weiß, 1x Erwin Sugg, 3x Michael Strigl, 1x Martin Ringgenburger

Aufstellung II. Mannschaft

Startaufstellung I. Mannschaft

                     Kneer,

Pfeifer, Bulander, Dehn, Trenkwalder,

  Schaudt, Binder, Neininger, Baier,

                 Schauperl,

                   Runge

3. Min.: Schaudt trifft aus 16 m nur die Latte.

Der SVB ist in den ersten 15 Min. feldüberlegen und kann sich einige Torchancen herausspielen.

23 Min.: der mitgelaufene Pfeifer legt den Ball vor dem Torhüter quer auf Runge. Der kann den zu steil gespielten Ball aber nicht erreichen.

Schauperl setzt einen Ball aus 16 Metern nur knapp neben den Pfosten. Da konnte der Tormann nur hinterher schauen.

In Min. 30 ist es nach vielen leichtfertig vergebenen Chancen soweit. Schauperl zieht erneut aus 16 Metern ab. 1:0

Im Gegenzug erzielt der Gast das 1:1 per Distanzschuss.

45 Min.:Der Gast erzielt nach Einwurf und anschließender Flanke das 1:2. Das stellt den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf.

Runge wurde in Min.: 54 im 16 er zu Fall gebracht. Baier verwandelt im Anschluss 2:2

Der FVBS kommt nach langem Ball in den Strafraum des SVB. Das hätte die erneute Führung sein können, doch der Stürmer verzieht.

Der SVB tut in Halbzeit zwei insgesamt zu wenig. In der ersten Halbzeit konnte mehr Gefahr entwickelt werden.

Neininger kommt in der 78 nochmals zum Abschluss aus 16 Metern, doch setzt den Ball am Tor vorbei

82 Min.. schöner Ball vom eingewechselten Steuer auf Runge. Der spielt den Ball von der Außenbahn scharf auf den zweiten Pfosten.

Trenkwalder verwandelt souverän zum 3:2

89 Min.: Klasse Angriff über Trenkwalder,Neininger, Runge, der per Schlenzer zum 4:2 abschließen kann.

Der SVB gewinnt letztendlich verdient mit 4:2 Toren. Nun steht das letzte Saisonspiel und der Stadtpokal an.

Startaufstellung I. Mannschaft:

                     Kneer,

Trenkwalder, Bulander, Dehn (c), Pfeifer,

 Steuer, Neiniger, Binder, Baier,

               Schauperl,

                  Runge

5 Min.: Eckball Trenkwalder, Kopfballtor Schauperl

8 Min.: Abschluss Runge aus 16 Metern. Der Torwart lässt nur abprallen. Baier erhöht durch Nachschuss auf 2:0

16 Min: weiter Freistoßball von Neininger, direkt auf den Torwat. Dieser lässt den Ball durch die Finger gleiten. 0:3

Die Führung gibt dem SVB Sicherheit in seinen Kombinationen. Stellenweise gutes Passspiel gegen einen etwas verunsicherten Gegner.

Halbzeitstand 3-0

Fulgenstadt kann seine Spielanteile erhöhen. Der SVB verwaltet den Vorsprung. Bisher keine nennenswerten Chancen der Gäste

Angriff des FVF über rechts. Ein lang geschlagener Ball auf den zweiten Pfosten wird vom Stürmer eingeköpft

Eckball für den SVB. Dehn kommt zum Kopfball, doch ein Verteidiger klärt für seinen bereits geschlagenen Torwart.

Der SVB gewinnt das Spiel verdient mit 3-1

 

Auch die Reserve schlägt die Reserve aus Fulgenstadt mit einem 3:1. Torschützen: Matthias Locher, Julian Winkhart, Stefan Halder (per Foulelfmeter).

Leider reichte das Torverhältnis am Ende nicht aus, um den Wimpel entgegen zu nehmen. Wichtige Punkte wurden schon am Anfang der Saison liegen gelassen.

 

Startaufstellung II. Mannschaft:

                          Kisslinger M.,

Unmuth T., Eisele M. (C), Ringgenburger Mi., Frierdich D.,

        Mujanic E., Locher M., Sugg D., Halder S.,

                          Teufel D.,

                           Weiß M.

Am vergangenen Sonntag konnte unsere Reserve, die zu Gast in Fleischwangen war mit 3:9 gewinnen und sich drei Punkte sichern und vor allem auch in der Tordifferenz sechs Treffer verzeichnen, sodass man an der Punktgleichen SG Hochberg / Saulgau II vorbeiziehen konnte.

Mit anfänglichen Schwierigkeiten musste man dreimal hintereinander einen Rückstand hinnehmen, schaffte aber jedesmal den Ausgleichstreffer.

In der zweiten Halbzeit konnte dann der SVB zum ersten Mal mit 3:4 in Führung gehen. Schlussendlich konnten wir unsere Führung auf 3:9 ausbauen, da ein sehr großer Druck nach vorne ausgeübt wurde. Jedoch bemerkte man, dass man dadurch hinten in der Abwehr nachlässiger wurde und den Gegner ein paar mal zu Abschlüssen kommen ließ, die sie jedoch nicht verwerten konnten.


Torschützen: 4x Michael Weiß, 4x Marc Schaupperl, 1x Fabian Gebhart

Startaufstellung 1. Mannschaft:

                        Kneer

Ebe   -   Neininger   -   Bulander   -   Gebhart

       Trenkwalder   -   Schauperl

     Steuer   -   Baier   -   Schaudt

                    Riegger

Die im Vergleich zum Spiel gegen Fulgenstadt auf einigen Positionen veränderte Startelf tat sich in der Anfangsphase sehr schwer gegen eine gut gestaffelte Mengener Mannschaft. Bereits in der 10. Minute erzielte der FCM die Führung durch einen direkt verwandelten Freistoß von der linken Seite. Im Anschluss versuchte der SVB das Heft in die Hand zu nehmen, was dann auch über weite Strecken der ersten Halbzeit gelang. Leider sprang nichts zählbares heraus. Entweder kam der letzte Pass nicht an oder diverse Distanzschüsse von Schaudt, Schauperl und Trenkwalder verfehlten ihr Ziel. So ging es mit 0:1 in die Halbzeitpause.

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde dann unser Kapitän Matthias Dehn eingewechselt, der die Mannschaft nochmals versuchte zu pushen. Dies gelang stellenweise ganz gut, dennoch gab es auch in der Anfangsviertelstunde des zweiten Durchgangs wenig Aufenthalt im Mengener Strafraum. Auf der Gegenseite passierte allerdings auch nichts. Unsere Innenverteidung um Matthias Dehn und Florian Bulander ließen nichts mehr zu. Mit zunehmender Spieldauer verlagerte sich das Spiel mehr und mehr in die Hälfte des FC Mengen, der versuchte den Vorsprung zu halten und eventuell durch einen Konter die Entscheidung herbeizuführen. Unsere Elf kam nun auch öfter zu Torchancen. Eine flache Hereingabe von Marco Steuer fand keinen Abnehmer und und gefährliche Distanzschüsse von Baier und Schaudt wurden vom Torwart entschärft. Es dauerte schließlich bis zur 80. Min, bis sich Sven Neininger und Marc Schauperl per Doppelpass durchs Mittelfeld spielten und Sven anschließend vom Verteidiger im Strafraum gefoult wurde. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter und schickte den Mengener Verteidiger mit gelb-rot unter die Dusche. Den Strafstoß verwandelte Markus Baier gewohnt sicher. Die letzten 10 Minuten brachten leider nicht mehr den erhofften Torerfolg. Marcel Kneer musste sogar in höchster Not noch einmal eingreifen um den Auswärtspunkt zu sichern.

Alles in allem war es eine eher unterdurchschnittliche Vorstellung unseres SVB und man verpasste es leider vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz zu klettern.

Startaufstellung I.Mannschaft

                            Kneer M.

Locher M., Ringgenburger Mi., Dehn M. (C.), Gebhart F.

             Neininger S. (C.), Binder T.

         Steuer M., Schauperl M., Baier M.

                         Runge B.

Ergänzungsspieler: Riegger M., Trenkwalder D., Schaudt D., Bulander F., Ebe A.

 

In der ersten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ausgeglichenes Spiel mit einem leichten Chancenplus für den SV Braunenweiler. Bei starkem Wind waren lange Bälle wenig erfolgversprechend, ein Eckball von Steuer landete wetterbedingt allerdings an der Querlatte (21 Min.). In der 25 Min. war es Neininger, der vor dem Fulgenstadter Tor einen Kopfball setzen konnte, welcher aber leider übers Gehäuse ging. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte das Gästeteam. Der Rechtsaußen des FVF konnte sich im eins gegen eins durchsetzen und brachte den Ball von der Grundlinie auf den Kopf des Mittelstürmers, der anschließend aber wiederum nur die Latte traf. In der 43 Min. war es dann soweit und der SVB ging in Führung. Runge leitete einen in die Spitze gespielten Ball direkt auf den mitgelaufenen Baier weiter, 0:1. Bei dem flach in die Ecke geschossenen Ball war der Torwart des FVF machtlos. Wenig später beendete der Unparteiische die erste Hälfte pünktlich mit dem Pausenpfiff

Halbzeit

In der zweiten Halbzeit konnte der FV Fulgenstadt besser starten. In Minute 52 bekam der Tabellenzweite einen Freistoß aus dem linken Halbfeld zugesprochen, der einmal verlängert und im Anschluss unhaltbar für Kneer im Tor untergebracht wurde,1:1. Der SVB wachte im Anschluss wieder ein wenig auf. Wenige Minuten später kam der eingewechselte Schaudt am 16 er frei zum Abschluss, scheiterte aber am gut reagierenden Schlussmann des FVF. In Min. 65 ereignete sich eine strittige Szene im Strafraum des FVF. Der einschussbereite Runge wurde vor dem Tor zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter ließ die Partie aber weiterlaufen und entschied nicht auf Strafstoß. In Minute 73 wurde der SVB nach eigenem Eckball ausgekontert. Die viel zu langsame Rückwärtsbewegung ermöglichte es der Sturmreihe des FVF in Überzahl zu agieren, was im Anschluss zum 2:1 führte. Braunenweiler machte aber weiter und kam weiterhin zu Chancen. In der 89 Minute war es dann Schauperl, der den Tormann des FVF zu einer Glanzparade zwang. Der abgewehrte Ball landete aber auf dem Kopf von Runge, der zum 2:2 einköpfte. Nun wollte der SVB noch mehr und kam tatsächlich noch einmal zu einer klasse Chance. Schauperl spielte den Ball nach Balleroberung stark in den Lauf des eingewechselten Riegger. Dieser scheiterte aber am Torhüter, der dem Gastgeber somit einen Punkt sicherte. Insgesamt bot sich den Zuschauern ein interessantes Spiel von beiden Mannschaften.


Startaufstellung 1. Mannschaft

Der SVB kam gegen den heutigen Gastgeber aus Ostrach zunächst gut ins Spiel. In der Anfangsviertelstunde scheiterte Runge, sowie Schauperl nur am Torwart des FCO. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Reserve aus Ostrach aber aktiver, ohne sich nennenswerte Torchancen erspielen zu können. In Min. 31 bekommt der SVB einen Freistoß am linken Strafraumeck zugesprochen. Neininger tritt den Ball auf den Kopf von Baier, der gekonnt zum 0:1 verwandelt. Im Anschluss an die Führung spielte sich das Geschehen zunehmend im Mittelfeld ab. Beide Seiten konnten sich nicht zwingend durchsetzen und so ging es mit dem 0:1 in die Pause

Halbzeit

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte, nämlich wenig aufregend. Eine klare Torchance konnte von keiner der beiden Mannschaften mehr erarbeitet werden. Die Standardsituationen waren auf beiden Seiten noch die gefährlicheren Torannäherungen, ohne dass es in irgendeiner Weise kritisch wurde. Ein Lob ist aber an die Defensivreihe zu spenden, die über 90 Minuten hinweg gut gestaffelt stand. Im Vergleich zu den Vorwochen war dies ein weniger attraktives Spiel, aber immerhin konnten erneut drei wichtige Punkte eingefahren werden.

 

Startaufstellung Reserve:

                            Gallus S.,

 Unmuth T., Bulander F. (C), Dehm T., Köberle S.,

    Halder S., Sugg D., Gebhart M., Winkhart J.,

                         Teufel D.,

                         Weiß M.,

Ergänzungsspieler: Fürst P. & R., Schiller D., Frirdich R., Madlener S.

Die Reserve gewann ihr Spiel mit 6:3 gegen den SC Türkiyemspor in Bad Saulgau. Torschützen: 2x Michael Weiß, Stefan Halder, Stefan Köberle, Julian Winkhart, Daniel Teufel

Am darauffolgenden Dienstag verlor die Reserve ein wichtiges Spiel um die Meisterschaft gegen die SG aus Hochberg / Saulgau zu Hause mit 0:3.

Startaufstellung 1. Mannschaft

                          Kneer,

Pfeifer, Ringgenburger, Neininger, Trenkwalder,

     Binder, Schauperl, Steuer, Schaudt,

                       Baier,

                      Runge

12 Min.: 1:0 Pfeifer schnappt sich einen Abpraller, umspielt den Torwart und schiebt ein.

18 Min.: Runge flankt unbedrängt über links. Der mitgelaufene Schauperl vollendet volley zur 2:0 Führung.

28 Min.: Guter Spielaufbau des SVB. Baier fasst sich aus dem Nichts ein Herz und knallt den Ball aus knapp 30 Metern ins Tor.

33 Min.: Schaudt wird in die Gasse geschickt und läuft allein aufs SGM Gehäuse zu. Er wird im 16 er gefoult was mit Strafstoß geahndet wird.

Den Strafstoß verwandelt Runge. Auf eine Notbremse hat der gut leitende Schiedsrichter vermutlich aufgrund des Spielstandes verzichtet.

Halbzeit: Der führt völlig verdient. Die SGM ist offensiv heute bisher noch gar nicht in Erscheinung getreten.

48 Min.: Freistoß durch Trenkwalder aus dem Halbfeld, den Runge gekonnt ins lange Eck verlängert 5:0

Der SVB mit weiteren Chancen durch Runge und Schaudt, die allerdings ungenutzt bleiben.

Der SVB nun verstärkt bei Kontern gefährlich. Der Defensive muss ein großes Lob ausgesprochen werden. Starkes Stellungsdpiel ist geboten.

85 Min.: der eingewechselte Riegger spielt den agilen Steuer in die Gasse. Der umkurvt den Torhüter und sorgt für den 6:0 Endstand.

Von 1 bis 11 und, über die eingewechselten Dehn, Riegger, Eisele eine starke Leistung aller Mannen um rot-weißen Shirt.

 

Reserve wurde verschoben auf Dienstag 06.05.2014 18:30

Startaufstellung 1. Mannschaft:

                               Kneer M.

    Ebe A., Ringgenburger M., Dehn M. (C), Pfeifer T.

      Schaudt D.,  Binder T., Neininger S., Baier M.

                           Schauperl M.

                             Riegger M.

Ergänzungsspieler: Steuer M., Locher M., Trenkwalder D., Hund J.

 

5.Min M. Riegger kopft nach einem Eckball knapp am Tor vorbei

12. Min Baier marschiert, nachdem der Gegenspieler am Ball vorbei schlittert aufs Tor zu und legt quer. Seine Mitspieler waren zu langsam

Momentan wenig zu erwähnen auf beiden Seiten.

Binder flankt über rechts. Seine Flanke wird abgeblockt

25. Min Eckball für den SVB. Daniel Schaudt wird ausführen. Tooooooor 1:0 Youngster Timo Pfeifer vollendet den Eckball mit dem Kopf

Drei Minuten später hat Riegger eine gute Chance nachdem der Ball quer gelegt wurde. Wird aber von zwei Abwehrspieler in die Mange genommen.

32. Min Schaudt flankt auf Baier, dieser hält den Fuß ran. Knapp über das Tor.

33. Min M. Riegger hat eine gute Chance und nimmt den Ball volley aus der Luft. Der Torwart kann aber parieren.

44. Min Schaudt schießt aus 20 Metern doch der Torwart ist in der Ecke.

45. Min Manu Riegger schießt den Torwart und Schaudt vergibt knapp den Nachschuss.

53. Min Marco Steuer kommt für Daniel Schaudt.

58. Min Matthias Locher kommt für Alexander Ebe

58. Min eine gute Chance für den SVF. Diese können sie jedoch nicht verwerten.

67. Min Flanke kommt durch auf Tobias Binder, der am Torwart scheitert.

68. Min Devid Trenkwalder kommt für Manu Riegger.

70. Min Marco Steuer überläuft seinen Gegenspieler und schießt aufs Tor. Auch hier ist der Torwart wieder zur Stelle.

79. Min ein Eckball führt fast zum Führungsausbau.

Tor 2:0 Markus Baier schiebt nach einem Querpass im Sechzehner ein.

83. Min der Torwart des SVF hält gerade was aufs Tor kommt.

Sven Neininger läuft alleine aufs Tor zu und legt quer auf Markus Baier. Der Torwart pariert auch diesen Ball

 

Startaufstellung Reserve:

                Gallus S.,

Eisele M., Dehm T., Bulander F., Gebhart F.,

           Gulde D., Sugg D.,

 Mujanic E., Teufel D., Halder S.,

              Weiß M.

Ergänzungsspieler:

Gebhart M., Unmuth T., Riegger P.

 

Von Beginn an lief unsere Reserve stark auf und machte mit Anpfiff des Schiedsrichters Druck auf das gegnerische Tor. Nicht lange dauerte es bis zur Führung. Ein individueller Fehler brachte zwischenzeitlich den Anschlusstreffer für den SVF zum 3:1. Mit einem starken 6:1 ging es dann in die Pause. Nach erneutem Spielbeginn war von dieser Euphorie nicht mehr viel zu sehen. Beide Mannschaften reichte es für ein Tor, sodass es am Ende 7:2 stand.

Torschützen: 3x Michale Weiß, 2x Florian Bulander, 1x Daniel Teufel, 1x Daniel Sugg

Startaufstellung 1. Mannschaft

                                Kneer M.

    Ebe A., Ringgenburger M., Dehn M. (C), Pfeifer T.

      Steuer M.,  Binder T., Neininger S. (C).Baier M.

                             Schauperl M.

                                Runge B.

Ergänzungsspieler: Schaudt D., Riegger M., Trenkwalder D., Hund J., Locher M.

Der SV Braunenweiler trat am heutigen Nachholspieltag bei der „Zweiten“ des SV Ebenweiler an. Die erste Mannschaft des SV Ebenweiler hatte am Spieltag kein Match, weshalb der Gastgeber sein Team mit zwei, drei Ergänzungsspielern der ersten Elf verstärken konnte. Das Spiel war noch keine drei Minuten alt, als Runge von Schauperl in die Tiefe geschickt wurde. Unser Stürmer vollendete routiniert zum 0:1. Mit der nächsten Aktion traf dann auch noch der Youngster Steuer, der vom Flügel zur Mitte zog und den Torwart auf dem falschen Fuß erwischte. Zwei Chancen führten also nach ca. sechs Minuten Spielzeit zum zwei Tore Vorsprung. Ebenso brachte die erste Aktion des Gastgebers, ein Angriff über links, den Anschlusstreffer (15 Min.). Der Flankenball konnte vom SVE-Angreifer im 16er angenommen und verwandelt werden. In Minute 21 war die rechte Defensivseite des SVB erneut schlecht geordnet. Ein Schuss aus 16 Metern konnte von unserem Torhüter nur nach vorne abgewehrt werden, doch der allein vor dem Gehäuse stehende Stürmer konnte den Ball nicht im SVB-Tor unterbringen. Der SVB wachte im Anschluss wieder auf und machte Offensiv mehr fürs Spiel. Die Konsequenz daraus war der erneute Ausbau der Führung durch Schauperl auf 1:3. Der nächste Treffer gelang Baier, der auf dem Flügel gut eingerückt war. Die sehenswerte Vorarbeit durch Steuer, der seine komplette Abwehrseite überlief, verwandelte der mitgelaufene Baier souverän zum 1:4. (38 Min.). Kurz vor der Pause konnte Binder mit einem sehenswerten Distanzschuss sogar noch auf 1:5 erhöhen.

Halbzeit

So rasant die erste Halbzeit angefangen hatte, so ruhig startete die zweite. Bis zur 68 Minute mussten sich die Zuschauer gedulden, ehe das nächste Tor zu bestaunen war. Der eingewechselte Riegger flankte von links auf den mitgelaufenen Binder. Dieser brachte den Ball im Strafraum unter Kontrolle und legte nochmals auf Steuer quer. Dieser erzielte folglich sein zweites Tor am heutigen Tag 1:6. In der 76 Minute musste der SVB noch einen weiteren, unnötigen Gegentreffer hinnehmen. Diesem war ein Fehlpass im Spielaufbau vorausgegangen. Der abgefangene Ball wurde vom SVE-Angreifer 20 Meter vor das Tor getragen und wuchtig zum 2:6 abgeschlossen. Der SV Braunenweiler konnte sich am heutigen Spieltag letztendlich souverän durchsetzen. Besonders nennenswert ist hierbei die Effektivität vor dem Tor, die in dieser Ausprägung schon länger nicht mehr zu sehen war.

Startaufstellung:

                    Kneer,

 Ebe, Ringgenburger, Dehn, Locher,

Mujanic, Binder, Neininger, Schauperl,

               Baier, Runge

 

Die erste Chance hat der SVE in Min. 13. Über unsere linke abwehrseite kommt der SVE zur Flanke. Der Stürmer vergibt aber aus 5 Metern.

Der SVE bestimmt mehr und mehr das Spiel. Vor allem über die schnelle Offensivabteilung besteht Gefahr.

Runge kommt in Min. 32 nach langem Zuspiel zum Kopfball, kann dem Ball aus aussichtsreicher Position aber leider keinen Druck geben.

Halbzeitstand 0-0 der SVE war in Halbzeit eins spielerisch überlegen, ohne zwingende Torchancen zu erspielen. Nur einma wurde es brenzlig.

61 Min.: der SVE erzielt das 1-0. Nach zwei aufeinander folgenden Fehlern in der Defensive kommt der Gastgeber am 16er frei zum Schuss.

Runge setzt sich im 16 er im eins eins durch. Leider findet sich Zentrum kein Abnehmer.

Im Gegenzug kontert der SVE uber zwei Station en blitzschnell. 2-0 nach starkem Abschluss ins lange Ecke

Runge behauptet den Ball gegen die komplette Abwehrreihe und legt Schaudt in den lauf. Der scheitert am gut reagierenden Tormann.

Der SVE verwaltet das Spiel. Der SVB jetzt mit mehr Ballanteilen, ohne zwingend zu werden. Ennetach steht defensiv kompakt

77 Min.:Schauperl kommt nach langem Zuspiel zum Abschluss. Setzt sich dabei im 16er gut durch, setzt den ball aber knapp am Pfosten vorbei

85 der A-Jugendliche Hund wird im 16 er frei gespielt. Er scheitert aber am Torhuter. Eine gute Chance fur den Gast.

Entstand 2-0. Der SVE war über die gesamte Spielzeit gesehe die stärkere 11. In dee Schlussviertelstunde war der Anschlusstreffer aber drin

 

Startaufstellung Reserve:

               Gallus,

Eisele M., Dehm T., Bulander F., Gebhart F.,

           Gulde D., Sugg D.,

  Unmuth T., Riegger P., Halder S.,

              Weiß M.

 

Am vergangenen Sonntag zeigte die Reserve wieder mal seit längerem was in ihr steckt. Das 0:1 erzielte noch vor der Halbzeit Florian Bulander, der den Eckball von Stefan Halder per Fuß ins Netz bugsierte.

Nach der Halbzeit musste die Reserve des SVB lange auf den Führungsausbau warten. Stefan Halder sah 20 Meter vor dem Tor, dass der Torhüter zu weit heraus gekommen war und sorgte mit einem schönen Lupfer für die 0:2 Führung. 3 Minuten vor Schluss setzte wieder Stefan Halder den Schlusspunkt. Bei einem Freistoß hämmerte der den Ball ins Lattenkreuz und vollzog sein Torjubel, indem er den Pfeil aus dem Köcher holte und in die Luft schoss! Besondere Vorkommnisse: Michael Weiß verschiesst Foulelfmeter.

Startaufstellung

SVB:           Sommer,

      Ebe, Geiger, Dehn, Locher,

Mujanic, Neininger, Schauperl, Schaudt,

              Baier, Runge

5 Min.: Flanke wird von Schaupperl zu Baier weitergeleitet, welcher einnetzt. Jedoch entscheidet der Referee auf Abseits. Somit bleibt es beim 0:0, auch wenn dies vielleicht eine strittige Szene war.

8 Min.: Runge überlupft den Tormann nach Freistoßzuspiel von Neininger. Knapp vorbei.

15 Min.: 0:1 nach Flanke von links. Die erste Torchance des Gastes. Bisher eine gute Vorstellung mit Ausnahme dieser Unachtsamkeit

26 Min.: Neininger köpft nach Eckball von Schaudt in die Arme des FC-Schlussmanns. Der SVB gibt trotz Rückstand weiterhin den Ton an.

42 Min.: Kapitän Dehn bringt den SVB mit einem schlenzer zurück ins Spiel. 1:1.

Halbzeitstand: 1:1 Offensiv eine der stärksten Saisonvorstellungen des SVB. Defensiv fehlt hingegen ein wenig die Sicherheit.

In Hälfte zwei wird ein etwas schwächeres Spiel geboten. Erste Torchance hat der FC mit einem Schuss von der 16er Grenze in Min. 55.

70 Min.: Runge legt dem eingewechselten Riegger in den Lauf. Dieser schlenzt knapp am Tor vorbei.

73 Min.: Runge erneut auf Riegger, der nun am stark reagierenden Schlussmann scheitert.

83 Min.: Schauperl setzt sich auf dem linken Flügel durch und findet den Riegger, der aber erneut am Torwart scheitert.

85 Min.: Riegger trifft per Kopf nach vielen geblockten Schüssen zum überfälligen 2:1.

87 Min.: Steuer trifft nach schnellem Konter zum 3:1. Runge legte den Ball zuvor gut in die Tiefe.

Endstand 3:1 -Eine starke Saisonleistung, die von den A-Jugendlichen gekrönt wurde.

 

Startaufstellung Reserve:

                Gallus,

Unmuth, Eisele, Dehm T., Köberle,

             Sugg, Gulde,

Halder S., Winkhart J., Gebhart M.,

                 Weiß M.

Ergänzungsspieler: Stefan Madlener, Pascal Fürst
Bei der Reserve gab es heute ein verrücktes Spiel zu sehen. In der ersten Halbzeit gab es spielerisch von beiden Mannschaften nicht viel zu sehen. Dennoch reichte es beiden für ein Tor (SVB Michael Weiß FE.). In der zweiten Hälfte drückte dann der Hausherr auf ein Führungstor und lies dem Gegner zu viel Platz was zum Rückstand in der 88. Minute führte. Der Gegner beschloss nun die Reihen dicht zu machen, schaffte dies jedoch nicht. Beim Anstoss spielte Julian Winkhart auf Michael Weiß dieser auf Eisele und dieser weiter auf Stefan Halder der auf der Außenbahn durchstartete. Dieser spielte gekonnt auf den nachrückenden Michael Weiß der zum 2:2 Ausgleich einschob. Was danach kam war unfassbar. Stefan Köberle schnappte sich in der eigenen Hälfte den Ball umspielte zwei Gegenspieler und brachte den Ball von Außen auf Julian Winkhart der in der Nachspielzeit zur 3:2 Führung den Ball im Netz unterbrachte.

Startaufstellung I. Mannschaft

                              Kneer M.

    Ebe A., Ringgenburger M., Geiger F., Locher M.

 Steuer M.,  Binder T., Neininger S. (C).Trenkwalder D.

                             Schauperl M.

                              Riegger M.

Ergänzungsspieler: Schaudt D., Teufel D., Sugg D.

 

Der SV Braunenweiler hatte am heutigen Sonntag viele Ausfälle zu verkraften und so musste die A-Jugend sowohl in der Reserve, als auch in der Ersten aushelfen. Trotz fehlender Leistungsträger kam unser Team heute gegen einen individuell stark besetzten Gastgeber gut ins Spiel. Zwar konnten nur wenige Offensivaktionen herausgespielt werden, aber defensiv stand die Mannschaft gegen die SGM gut. Dies lag vor allem an Geiger, der trotz mangelnder Spielpraxis die Viererkette gekonnt ordnete und souverän aufspielte. Lediglich zu Beginn der ersten Hälfte wurde es einmal brenzlig, als nach einem Freistoß der nicht entscheidend geklärt werden konnte und ein Stürmer knapp am Pfosten vorbeispitzelte (12 Min.). Ansonsten waren in Halbzeit eins kaum nennenswerte Torraumszenen geboten.  Der SVB hielt vor allem durch großen Kampf mit und konnte das Spiel dadurch weitestgehend aus der eigenen Gefahrenzone fernhalten.

Halbzeit

Die zweite Hälfte begann wie die erste aufgehört hatte. Ein umkämpftes Spiel, das in der 55 Min. die erste Torchance für den SVB offenbarte. Schauperls Schuss im Fünfmeter, nach einem Eckball, wurde zunächst geblockt und auch der Nachschuss des aufgerückten Außenverteidigers Locher fand lediglich die Beine eines heraneilenden Gegenspielers. Zwar war die SGM spielerisch besser, konnte sich aber gegen eine kompakt stehende Braunenweiler-Elf keine Torraumszenen erspielen. Ein Ballverlust auf der 6 ermöglichte dem SVB sogar die nächste große Torchance. Schauperl eroberte in Min. 69 den Ball und legte dem aus der A-Jugend aufgerückten Riegger in den Lauf. Sein Schuss wurde aber vom Torhüter pariert. Diese Schwäche im Spielaufbau wurde in der 75 Min. auch von Trenkwalder genutzt, der blitzschnell auf den startenden Riegger legte, welcher allein vor dem Torhüter flach zum 0:1 einschob. In der Folge war Defensive erste Bürgerpflicht und diese wurde von Nummer eins bis elf vorbildlich umgesetzt. Eine starke kämpferische Leistung konnte somit mit den ersten drei Punkten gegen eine bis zum 16er spielerisch starke SGM gekrönt werden.

 

Reserve: SG Ebersbach/ Blönried II - SV Braunenweiler II  1:1

Startaufstellung:

                     Kisslinger M.
Köberle S., Eisele M. (C) , Riegger P., Unmuth T.

                  Gulde D., Sugg D.

         Hund J., Teufel D., Halder S.

                    Winkhart J.

Ergänzungsspieler: Madlener S., Gebhart M., Ringgenburger S.

Die erste Halbzeit hatte unsere Reserve voll im Griff. So gelang auch schließlich das 0:1 durch Daniel Teufel. In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber mehr vom Spiel und konnten sich mehrere Chancen herausspielen. Als dann noch Torhüter Martin Kisslinger, nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler, verletzt vom Platz musste und Verteidiger Patrick Riegger für ihn ins Tor ging schafften die Gastgeber letztendlich den Ausgleich durch einen Foulelfmeter, verursacht durch den Kapitän. Wichtige Punkte um die SG Saulgau/Hochberg nicht aus den Augen zu verlieren wurden liegen gelassen.

Termine

26Dez
26. Dezember 2017 19:30
Weihnachtsobend im Sportheim
Go to top